Anzeige
11. September 2014, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DTZ: Rekordkurs bei Europas Industrieimmobilien

Nach Analysen des Immobiliendienstleisters DTZ zogen Investitionen in Industrie- und Logistikimmobilien auf Europas Gewerbeimmobilienmarkt in den ersten sechs Monaten des Jahres 2014 um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum an und waren damit der wachstumsstärkste Sektor überhaupt.

Industriegeb Ude in DTZ: Rekordkurs bei Europas Industrieimmobilien

Modernes Industrieobjekt

Die Marktzahlen zeigen, dass die Investmenttätigkeit in diesem Marktsegment auf insgesamt neun Milliarden Euro kletterte. Im Vergleich zu den entsprechenden Vorjahreswerten (1. Halbjahr 2013) handelt es sich um einen Anstieg von 25 Prozent, was den Zuwachs beim gesamten gewerblichen Transaktionsvolumen (23 Prozent) übertrifft. Industrie- und Logistikimmobilien erreichten einen Anteil von über zwölf Prozent des Gesamtvolumens.

Starkes Wachstum in Deutschland

Unter den drei Kernmärkten kam Großbritannien mit 35 Prozent auf den größten Anteil des Gesamtvolumens (3,2 Milliarden Euro). Der deutsche Investmentmarkt beendete das Halbjahr mit einem Volumen von fast 1,8 Milliarden Euro, was einem Anstieg um 42 Prozent im Jahresvergleich entspricht. Für das Gesamtjahr 2014 ist für Deutschland ein neuer Rekordwert in diesem Marktsegment möglich.

Mit einem Investmentvolumen von 1,4 Milliarden Euro haben die skandinavischen Märkte ihr hohes Niveau in den ersten sechs Monaten des Jahres halten können, und zwar vor allem aufgrund des starken zweiten Quartals in Finnland (1,1 Milliarden Euro). Private Equity Funds waren im ersten Halbjahr 2014 besonders aktiv und kamen auf ein Transaktionsvolumen von insgesamt 4,4 Milliarden Euro, was einem Marktanteil von 49 Prozent entspricht.

Börsennotierte Anleger greifen zu

Auch die Marktaktivität börsennotierter Anleger hat sich erhöht und bereits zur Jahresmitte mit 1,6 Milliarden Euro einen Wert deutlich über dem Ankaufsvolumen des Gesamtjahres 2013 erreicht. Yvo Postleb, Country Head Deutschland bei DTZ, sagt: “Der Investmentmarkt für Industrie- und Logistikimmobilien war im ersten Halbjahr 2014 von großen Paketen geprägt, die vor allem diverse internationale Fonds angelockt haben. Unter den traditionell starken Marktteilnehmern am aktivsten war Blackstone mit einem Transaktionsvolumen von beinahe einer Milliarde Euro seit Jahresbeginn. Die allmähliche Erholung der europäischen Wirtschaft im Verbund mit attraktiven Preisen dürfte die Investorennachfrage auch künftig weiter anheizen und in ein starkes zweites Halbjahr 2014 münden.”

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die Anbieter mit dem besten Kundenservice

Bei welchem Anbieter von Kfz-Versicherungen erleben die Kunden in Deutschland den besten Kundenservice? Unter anderem zu dieser Frage liefert eine aktuelle Untersuchung des Kölner Analysehauses Servicevalue die Antwort.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...