Anzeige
Anzeige
7. November 2014, 09:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Europäische Investoren wollen Engagement in 2015 ausbauen

Das Investment in europäische Immobilien steht bei institutionellen Investoren derzeit hoch im Kurs. Einer Umfrage von Colliers International zufolge wollen mehr als drei Viertel von ihnen ihr Engagement im Jahr 2015 ausweiten – vermehrt auch in Deutschland.

Colliers Investmentmarkt EMEA

Skyline von Frankfurt: Deutsche Metropolen liegen auf der Beliebtheitsskala der Investoren weit vorn.

Nach Angaben des Beratungsunternehmens Colliers International ist für das kommende Jahr ein starker Anstieg der Immobilieninvestments zu erwarten.

Die Umfrage “Global Investor Sentiment Survey 2015” zeige, dass insgesamt 78 Prozent der in der Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) ansässigen Investoren ihr Engagement ausbauen wollen, was einem Plus von 17 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr entspreche. Darüber hinaus planten auch 67 Prozent der Investoren von außerhalb Europas, ihre Immobilienportfolios zu erweitern.

An der Befragung nahmen den Angaben zufolge über 600 Investoren weltweit teil, angefangen bei staatlichen Investitionsfonds bis hin zu Private-Equity-Gesellschaften aus den USA, Kanada, Lateinamerika, Asien, Australien, Europa und dem Nahen Osten.

Investoren werden risikobereiter

So gaben etwa 30 Prozent der asiatischen und 28 Prozent der US-amerikanischen Investoren an, Interesse an Investitionen in der EMEA-Region zu haben. Darüber hinaus planen 71 Prozent der kanadischen Umfrageteilnehmer in den kommenden zwölf Monaten Investitionen in Europa.

Insgesamt 66 Prozent der EMEA-Investoren wollen der Untersuchung zufolge künftig mehr Risikobereitschaft zeigen (Vorjahreswert: 33 Prozent), um höhere Renditen zu erzielen.

“Unsere Untersuchung zeigt, dass das niedrige Zinsumfeld zu einer Attraktivitätssteigerung von Immobilien als Assetklasse weltweit geführt hat und das globale Kapital auf ein beispielloses Niveau angewachsen ist”, kommentiert Ignaz Trombello, Head of Investment bei Colliers International Deutschland. “Insbesondere bei europäischen institutionellen Investoren zeichnet sich eine wieder größer werdende Wettbewerbsfähigkeit auf den Core-Märkten ab, die in den vergangenen Jahren eher von asiatischen und nordamerikanischen Investoren dominiert wurden. Im Zuge dessen erwarten wir für das Jahr 2015 eine Expansion sowohl in deren jeweiligen Heimatländern als auch darüber hinaus.”

Seite 2: Hohes Interesse an deutschen Standorten

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...