Frauen deutlich unzufriedener mit Wohnsituation als Männer

Frauen sind laut der Interhyp AG unzufriedener mit ihrer Wohnsituation als Männer. Gründe sind hohe Mieten und zu wenig Platz. Zu diesem Ergebnis kommt der Baufinanzierungsvermittler in der aktuellen Wohntraumstudie, in der Deutsche nach ihren Wohnsituation und ihren Wünschen befragt wurden.

Wohnimmobilie Pärchen
Nach Aussagen der Interhyp AG ist die Miethöhe der Hauptgrund für die Unzufriedenheit vieler Deutscher mit ihrer Wohnsituation.

Nach Angaben der Interhyp AG sind 27 Prozent der Deutschen allgemein mit ihrer Wohnsituation unzufrieden. Das ergibt sich aus der aktuellen Wohntraumstudie.

Deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen

Ein Blick auf die Geschlechter offenbart jedoch deutliche Unterschiede, so der Baufinanzierungsvermittler. Während sich 21 Prozent der befragten Männer in ihrer Wohnung unwohl fühlen, sind es bei den Frauen 34 Prozent.

Die Gründe für diese Unzufriedenheit sind zahlreich. Zu den meistgenannten zählen laut Interhyp zu hohe Mieten (35 Prozent), ein schlechter Zustand der Wohnung (28 Prozent) und zu wenig Platz (27 Prozent).

„Auch der Ärger mit ihren Vermietern frustriert viele Bewohner zunehmend. Seit der letzten Erhebung 2011 gaben 20 Prozent mehr Befragte an, dass sie deswegen umziehen würden“, erklärt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG. (st)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.