Anzeige
23. September 2014, 08:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienerwerb im Stadtgebiet: “Je zentraler, desto besser”

Cash. sprach mit Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24, über die Zinspolitik in den nächsten zwölf Monaten und die Preisentwicklung für Wohnimmobilien in West- und Ostdeutschland.

Immobilienerwerb

“In den meisten Metropolen steigen die Preise nur noch leicht an.”

Cash.: Wie wird sich die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank in den kommenden zwölf Monaten entwickeln?

Kiefer: Das ist eine sehr gute Frage. In den USA wird momentan eine Wende in der Zinspolitik diskutiert. Es stellt sich die Frage, ob sich in einem globalen Finanzsystem der Euroraum langfristig hiervon unbeeinflusst entwickeln kann. Auch in Deutschland werden immer mehr Stimmen laut, die eine Abkehr von der Niedrigzinspolitik fordern.

Einzelne Branchen wie die Versicherungswirtschaft haben mit den momentanen Zinsen bereits sichtbare Probleme. Ich denke nicht, dass wir in den kommenden zwölf Monaten mit einer massiven Trendwende zu rechnen haben. Doch langfristig gesehen bleibt der Fakt: Früher oder später wird es wieder zu einem Anstieg der Zinsen kommen.

Mit welcher Preisentwicklung für Wohnimmobilien rechnen Sie im kommenden Jahr in West- und Ostdeutschland?

Eine Differenzierung in West- und Ostdeutschland ist nicht mehr zeitgemäß. Einzelne Städte und Regionen in den neuen Bundesländern entwickeln sich längst deutlich besser als so manche Region zum Beispiel in der Mitte Deutschlands. Beispiele dafür sind die beliebten Ferienregionen an der Ostseeküste und Städte wie Potsdam, Dresden und Leipzig.

Aber auch einige Hidden Champions wie Erfurt oder Magdeburg haben sich in der Vergangenheit gut entwickelt. Diese Regionen in den neuen Bundesländern bieten im Regelfall auch eine deutlich höhere Rendite als eine Immobilieninvestition in den bekannten Metropolen.

Seite zwei: Besonderes Augenmerk auf den Mikrostandort

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...