Anzeige
29. August 2014, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ferienimmobilien: Attraktive Renditen

Mit dem Erwerb einer Ferienimmobilie lassen sich derzeit noch attraktive Renditen erwirtschaften. Wichtigste Kaufkriterien sind dabei neben der Lage und dem Kaufpreis die Beliebtheit eines Objekts bei Urlaubern. Der Konkurrenzdruck wird allerdings immer größer.

Fewo

Käufer müssen bei einem Hauskauf wie auf Sylt mit bis zu zehn Millionen Euro rechnen.

Der Kaufpreis einer Ferienimmobilie ist nach der Lage für 71,5 Prozent der Käufer das zweitwichtigste Kriterium bei der Kaufentscheidung. Marktbeobachter berichten, dass Käufer seit einiger Zeit bereit sind, tiefer in die Tasche zu greifen.

“Derzeit kann man eine steigende Nachfrage nach hochpreisigen Objekten beobachten”, sagt Tobias Wann, Vice President Central Europe von Home Away (Fewo-Direkt). Die Erhöhung der Grunderwerbssteuer in Schleswig-Holstein auf 6,5 Prozent zum 1. Januar 2014 tat der Nachfrage keinen Abbruch.

193.000 Euro durchschnittlicher Kaufpreis

Zwar wurden laut Engel & Völkers viele Transaktionen noch in 2013 durchgeführt, wodurch die Kaufbereitschaft im ersten Quartal 2014 etwas nachließ. Für den Rest des Jahres 2014 werden wieder mehr Transaktionen erwartet.

Der durchschnittliche Kaufpreis für alle deutschen Ferienobjekte, die zwischen 2011 und 2014 erworben wurden, liegt laut Fewo-Direkt bei rund 193.000 Euro und damit etwa sechs Prozent über dem des Erwerbszeitraums 2001 bis 2010 in Höhe von 182.000 Euro.

Deutsche Küsten besonders teuer

Immobilien an den deutschen Küsten sind besonders teuer. Dort lag das Preisniveau in den letzten vier Jahren etwa elf Prozent über dem durchschnittlichen Quadratmeterpreis für Ferienobjekte in Deutschland. Auf den Nordsee-Inseln mussten Käufer in den letzten vier Jahren rund 4.400 Euro pro Quadratmeter zahlen.

Objekte auf den Ostsee-Inseln waren im Vergleich mit 2.300 Euro pro Quadratmeter um fast die Hälfte günstiger. Immobilien auf dem Ostsee-Festland waren hingegen teurer als an der Nordsee – Käufer mussten dort rund 2300 Euro pro Quadratmeter aufbringen. Auf dem Nordsee-Festland waren es rund 1.600 Euro pro Quadratmeter und damit etwa 30 Prozent weniger.

Seite zwei: Hoher Eigenkapitalanteil

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Versicherer: Workarounds verhindern Digitalisierung

Gibt man bei Google die Stichwörter Versicherung und Digitalisierung ein, findet die Suchmaschine innerhalb von 0,38 Sekunden rund drei Millionen Ergebnisse. Bei dieser Trefferzahl sollte man meinen, dass die Versicherungswirtschaft bei der automatisierten Datenverarbeitung relativ weit ist. Doch der Schein trügt.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

mehr ...

Berater

Das Sales-Team zu Beginn des Jahres richtig motivieren

Aus kommerzieller Sicht ist der Januar ein eher ereignisarmer Monat. Die Ziele für die Verkaufsteams werden oft mit zeitlicher Verzögerung definiert. Dies resultiert zumeist aus dem Wunsch der Vertriebsabteilungen, die Ziele “so genau wie möglich” zu kalkulieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...