Anzeige
Anzeige
8. Juli 2014, 12:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienindex zeigt leicht getrübte Stimmung am Markt

Der Deutsche-Hypo-Index kannte im Jahr 2014 bislang nur eine Richtung: nach oben – auf einem ohnehin schon hohen Niveau. Im Juni präsentiert sich der Index etwas launig: Das Immobilienklima fiel um rund ein Prozent. Der Immobilienkonjunktur-Indikator setzte den Aufwärtstrend der vergangenen Monate hingegen fort.

Index Shutterstock 192214502-Kopie in Immobilienindex zeigt leicht getrübte Stimmung am Markt

Der deutsche Immobilienmarkt floriert auf Jahressicht. Lediglich im Juni kam es zu einem Stimmungstief.

 

Der Deutschen Hypothekenbank AG, Hannover, zufolge kletterte der Immobilienkonjunktur-Index im Juni 2014 um 0,4 Prozent auf 247,9 Zählerpunkte (Mai: 247,0 Zählerpunkte). Da die immobilienwirtschaftlichen Rahmenbedingungen weiterhin gut sind, erwartet das Kreditinstitut auch in nächster Zeit ein hohes Niveau.

Immobilienkonjunktur Deutsche-Hypo Juni 2014 in Immobilienindex zeigt leicht getrübte Stimmung am Markt

Der Immobilienkonjunktur-Index setzte im Juni seinen Aufwärtstrend fort.

Immobilienklima-Gesamtindex sinkt

Im Gegensatz zur Immobilienkonjunktur bewegte sich das Immobilienklima im Juni nach unten. Die 78. Monatsbefragung des Deutsche Hypo-Indexes schließt mit einer guten, aber trotzdem gefallenen Stimmung: Mit 132,5 Zählerpunkten ist das Immobilienklima erstmalig seit Juni 2013 wieder um 1,1 Prozent gesunken (Mai 2014: 134 Zählerpunkte).

Die Gründe hierfür liegen nach Angaben der Deutschen Hypo in dem stark nachlassenden Investmentklima. Dieses erreichte im Juni 137,9 Zählerpunkte und damit rund 1,6 Prozent weniger als noch im Vormonat Mai (140,1 Zählerpunkte).

Das Ertragsklima verläuft hingegen mit 127,3 Zählerpunkten vergleichsweise stabil (Mai: 128 Zählerpunkte).

Immobilienklima Gesamtindex Deutsche-Hypo Juni 2014 in Immobilienindex zeigt leicht getrübte Stimmung am Markt

Der Immobilienklima-Gesamtindex sank im Juni leicht.

Kein langfristiges Tief

Dass es sich beim Absinken des Immobilienklimas um einen langfristigen Stimmungsumbruch handelt, zeichnet sich laut der Deutschen Hypo nicht ab. Das Immoblienklima scheine sich eher auf einem sehr hohen Niveau einzupendeln, so das Unternehmen.

“Der deutsche Immobilienmarkt präsentiert sich weiterhin robust. Es würde mich nicht überraschen, wenn sich die Werte im nächsten Monat schon wieder erholen würden”, betont Andreas Pohl, Vorstand der Deutsche Hypo AG.

Seite zwei: Büroimmobilienklima sinkt auf Aprilwert ab

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Alexa, bist du der neue Herr Kaiser?

Der mit künstlicher Intelligenz gesteuerte Sprachcomputer von Amazon “Alexa” hat das Potenzial den Versicherungsvertrieb aufzumischen, denn er ist dort, wo Herr Kaiser immer hin wollte – im Wohnzimmer der Kunden.

Die Haff-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitwert: Welche Wirkung hat eine Klageumstellung?

Wie bemisst sich der Streitwert eines Verfahrens, in dem es um die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente geht, wenn der Versicherte erst eine Feststellungs- und später eine Leistungsklage erhebt? Diese Frage hat das Oberlandesgericht Hamm beantwortet.

mehr ...