Anzeige
5. Juni 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Hypo-Index: Die Stimmung bleibt gut

Nach Angaben der Deutschen Hypothekenbank, Hannover, zeigt der Immobilienkonjunktur-Index für Mai 2014, dass die Assetklasse weiterhin eine Blütezeit erlebt. Das Immobilienklima nimmt den höchsten Wert seit Januar 2012 an.

Index Shutterstock 116978071-Kopie in Deutsche Hypo-Index: Die Stimmung bleibt gut

Der deutsche Immobilienmarkt blüht. Insbesondere die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien ist hierzulande ungebrochen.

Der Deutsche Hypothekenbank AG (Deutsche Hypo) zufolge kletterte der Immobilienkonjunktur-Index im Mai 2014 um 0,9 Prozent auf 247,0 Zählerpunkte (April: 244,7 Zählerpunkte). Die konjunkturellen Rahmenbedingungen seien entsprechend gut.

 

Immobilienkonjunktur-Mai-2014-Kopie in Deutsche Hypo-Index: Die Stimmung bleibt gut

Der Immobilienkonjunktur-Index stieg im Mai 2014 erneut an.

Der Immobilienklima-Gesamtindex steigt im Monat Mai um weitere 0,1 Prozent auf 134,0 Zählerpunkte (April: 133,9 Zählerpunkte) und erreicht damit nicht nur den Jahreshöchststand, sondern auch den höchsten Wert seit Januar 2012.

Laut Deutschen Hypo ist in der aktuellen Auswertung insbesondere das Investmentklima für das gute Marktklima verantwortlich. Der Indikator erhöhte sich im Mai um 1,5 Prozent auf 140,1 Zählerpunkte (April: 138 Zählerpunkte). Das Ertragsklima sinkt hingegen um 1,5 Prozent auf 128,0 Zählerpunkte (April: 129,9 Zählerpunkte).

Immobilienklima Gesamt Mai 2014-Kopie in Deutsche Hypo-Index: Die Stimmung bleibt gut

Der Immobilienklima verbesserte sich im Mai ebenfalls.

Wohnimmobilienklima im Aufwind

Wie in den Vormonaten sehen die Experten das Wohnimmobiliensegment mit 157,1 Zählerpunkten an vorderster Front. Im Vergleich zum Vormonat April steigt es um 0,6 Prozent (April: 156,1 Zählerpunkte).

Industrieimmobilienklima sinkt

Das Industrieimmobilienklima verliert laut der Deutschen Hypo zwar im Mai erneut Anteile (minus 1,6 Prozent), wird jedoch weiterhin mit 137,8 Zählerpunkten am zweitbesten eingeschätzt (April: 140,0 Zählerpunkte).

Büroimmobilienklima steigt – Handelsimmobilien geben nach

Mit Büroobjekten sind im Monat Mai hohe Erwartungen verknüpft: In der aktuellen Analyse klettert das Büroimmobilienklima um 2,4 Prozent auf 130,2 Zählerpunkte (April: 127,1 Zählerpunkte). Das Handelsimmobilienklima sinkt hingegen um 4,2 Prozent auf 124,9 Zählerpunkte (April: 130,4 Zählerpunkte).

Immobilienklima Teilindizes Mai 2014-Kopie in Deutsche Hypo-Index: Die Stimmung bleibt gut

Das Wohnimmobilienklima ist im Mai im Vergleich zu den anderen Segmenten am höchsten bewertet.

Vorsicht ist geboten

Aus Sicht der Deutschen Hypo ist das Ergebnis zweifellos eine Reaktion auf das hohe Umsatzvolumen und die Dynamik, die sich am deutschen Immobilienmarkt zuletzt zeigte.

“Dennoch sind die Akteure auf dem Markt gut beraten, weiterhin mit Augenmaß zu operieren und zu berücksichtigen, dass das Angebot an Core-Immobilien anhaltend knapp ist”, betont Andreas Pohl, Vorstand der Deutsche Hypo AG.

Eine wesentliche Ausweitung des Transaktionsvolumensscheint sei nur möglich, wenn Investoren ihre Risikoparameter anpassen und gegebenenfalls Abstriche bei ihren Qualitätsansprüchen machen, so Pohl weiter. (st)

Foto: Shutterstock.com

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...