Anzeige
15. April 2014, 07:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Premiumleistung zum Discounterpreis?

Bei der Kreditvermittlung erfolgt die Provisionszahlung nur im Erfolgsfall. Anstatt sich mit dem Spatzen in der Hand zu begnügen und langfristig aus dem Markt gedrängt werden, sollten Vermittler darauf verzichten “Premiumleistung zum Discounterpreis” zu erbringen.

Gastbeitrag von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

Kreditvermittlung

Erfolgreiche Vermittler werden bekannt sein als die, “die nicht mit sich handeln lassen, aber einen tollen Job machen”.

Die Gesetzeslage der Kreditvermittlung erlaubt eine Vergütung ausschließlich im Erfolgsfall. Der Prozess bis zum Darlehen ist lang und arbeitsintensiv und manch Vermittler, dem möglicherweise die Kundenfelle davon schwimmen, bessert den Zins durch Provisionsverzicht auf.

“Premiumleistung zum Discounterpreis”

Die Logik klingt einleuchtend: man hat viel Arbeit in den Kunden investiert und begnügt sich lieber mit dem Spatz statt keiner Taube.

Wer heute statt Tauben Spatzen akzeptiert, wird sich morgen um Insekten balgen. Denn für unauskömmliche Provisionen zu arbeiten ist wie Meerwasser trinken: kurze Linderung, danach mehr Durst. Wer für wenig arbeitet, muss mehr arbeiten um Gleiches zu erreichen. Das wäre noch zu verschmerzen.

Problematisch ist allerdings, dass “Premiumleistung zum Discounterpreis” eine Klientel anzieht, die das zu nutzen versteht. Die Folge: auf Dauer kann unprofitable Leistung nicht erbracht werden und Kunden wenden sich ab.

Ein Lösungsweg aus diesem Dilemma hat mit Strategie zu tun. Sich festzulegen auf die Leistung, die erbracht wird und sich festzulegen auf die Entlohnung, die man dafür erwartet.

Erfolg mit kompromissloser Preispolitik

Wer sich auf ein Modell versteift wird häufig in Versuchung geführt davon abzuweichen. Die Welt ist jedoch reich an Unternehmen, die mit einer kompromisslosen Preispolitik äußerst erfolgreich sind (üblicherweise sind es Unternehmen, die uns faszinieren).

Wer jemals versuchte, einen Porsche-Händler davon zu überzeugen, seinen Preis auf das Niveau eines leistungsmäßig gleichen Toyotas zu reduzieren, wird sicherlich kaum erfolgreich gewesen sein. Ansonsten würde er die Marke schon alleine durch das Zücken des Taschenrechners in Zweifel ziehen. Und damit seine Preishoheit verraten.

Erfolgreiche Vermittler werden bekannt sein als die, “die nicht mit sich handeln lassen, aber einen tollen Job machen”. Schwierig wird das Geschäft für die, “bei denen man am Preis immer etwas drehen kann.” Die erste Gruppe gefällt mir besser.

Autor Joachim Leuther ist Vorstand bei der BS Baugeld Spezialisten AG.

Foto: BS Baugeld Spezialisten AG

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...