Anzeige
Anzeige
9. April 2014, 09:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Die Zukunft gehört den Vermittlern

Unabhängige Vermittler konnten auf dem Markt für Baufinanzierungen in den letzten Jahren deutliche Anteile hinzugewinnen. Branchenexperten prophezeien ihnen eine goldene Zukunft. Allerdings könnte die für 2016 anstehende Regulierung für Kreditvermittler die Zahl der freien Baufi-Berater vorübergehend reduzieren.

Vermittler

Schätzungen gehen davon aus, dass derzeit rund 30 Prozent des Baufi-Volumens über unabhängige Vermittler abgeschlossen wird. Tendenz: steigend.

Wer eine Baufinanzierung sucht, hat die Auswahl unter zahlreichen Produktgebern. Dazu gehören nicht nur Großbanken, sondern auch Sparkassen und Raiffeisenbanken, regionale Geldinstitute, Versicherer und Direktbanken.

Der Markt ist in den vergangenen zehn Jahren deutlich transparenter und vielfältiger geworden. Neben den Bankfilialen entfällt auch ein immer größerer Anteil des Geschäfts auf Baufinanzierungsbroker und unabhängige Vermittler. Sie konnten in den letzten Jahren deutliche Marktanteile gewinnen. Eine exakte Statistik gibt es nicht.

30 Prozent des Baufi-Volumens über Vermittler

Schätzungen gehen aber davon aus, dass derzeit rund 30 Prozent des Baufi-Volumens in Deutschland über unabhängige Vermittler abgeschlossen werden. Professor Dr. Klaus Fleischer vom Bereich Bankwirtschaft der Hochschule München erwartet, dass dieser Anteil weiter rasant wächst: “Nach meiner Überzeugung dürfte das Volumen des Vermittlergeschäfts in naher Zukunft die 50-Prozent-Marke überschreiten”, prognostiziert er.

Isold Heemstra, Bereichsleiter Vertrieb Immobilienfinanzierung bei Ing-Diba in Frankfurt, schätzt die Situation ähnlich ein. “Aktuell werden unserer Einschätzung nach noch rund 60 Prozent des Baufinanzierungsvolumens in Deutschland über traditionelle Banken vermittelt, ungefähr 30 Prozent über Vermittler und zehn Prozent werden direkt online abgeschlossen”, erläutert er.

Anteil der Vermittler am Baufinanzierungsgeschäft steigt

Dies werde sich weiter verändern, da sich die Bindung des Kunden an seine Hausbank lockere. Daher erwarte auch Ing-Diba, dass der Anteil der Vermittler am Baufinanzierungsgeschäft in den kommenden Jahren auf rund 50 Prozent steige.

Nach Einschätzung von Fleischer trägt auch die rückläufige Anzahl der Bankfilialen dazu bei. “Angesichts des Abbaus der Bankfilialen um 15 Prozent in den vergangenen zehn Jahren und Ankündigungen von weit drastischeren Reduzierungen wird automatisch der Anteil der Filialbanken am Baufinanzierungsvolumen in Deutschland abnehmen”, ist er überzeugt. Dies öffnet weiterem Wachstum des Vermittlermarktes die Tür.

Seite zwei: Hausbanken werden flexibler

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...