Anzeige
Anzeige
11. Februar 2014, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investmentpools kritisieren Axa IM

Fünf deutsche Investmentpools haben einen offenen Brief an den Vorstand der Fondsgesellschaft Axa Investment Managers (Axa IM) gerichtet. Axa IM müsse einen Weg finden, einen weiteren Wertverfall beim offenen Immobilienfonds “Axa Immoselect” zu verhindern, fordern die Pools.

Offenen Immobilienfonds: Investmentpools fordern Lösungskonzepte von Axa IM

Die Vorstände der Maklerpools Argentos, BCA, Fondskonzept, Fondsnet und Netfonds fordern mehr Engagement von Axa IM und der Muttergesellschaft.

Der offene Immobilienfonds befindet sich derzeit in Abwicklung. Anders als bei anderen in Abwicklung befindlichen Fonds habe sich bisher die Muttergesellschaft der Axa IM, der internationale Versicherungskonzern Axa, in keinster Weise zum Schutz der Anleger engagiert, kritisieren die Investmentpools. Und das obwohl “das Volumen des Fonds im Promille-Bereich des Gesamtvermögens” des Konzerns liege.

Der Brief der Vorstände der Maklerpools Argentos, BCA, Fondskonzept, Fondsnet und Netfonds übt zudem Kritik an der Arbeit des Fondsmanagements in der Abwicklungsphase. Darüber hinaus verweisen die Vorstände darauf, dass ein Widerspruch zwischen Prospektaussagen zur Mietrendite, geringem Schließungsrisiko und der Realität bestehe.

Lösungen finden, um den Wertverlust zu stoppen

Gerade diese Angaben hätten viele Investoren bewogen, den Fonds dem defensiven Bereich eines Fondsportfolios beizumischen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Maklerpools.

Abschließend fordern die Investmentpools die Fondsgesellschaft in ihrem offenen Brief auf, gemeinsam mit der Muttergesellschaft Lösungsansätze zu finden, um einem weiteren Werteverfall des offenen Immobilienfonds entgegen zu wirken. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. Tja, so isses halt

    Kommentar von emil — 16. Februar 2014 @ 13:47

  2. Hallo.
    Uns wurde von einem “Vermögensberater” der Fond “Axa-Immoselect” im März 2005 sehr empfohlen.Wir wollten einen großen Teil unserer Altersicherung hiervon abdecken und bekamen jeden Monat über einen Auszahlplan einen vereinbarten Betrag erstattet. Ohne uns im Vorfeld zu informieren wurde der offene Immobilienfond in einen geschlossenen Fond umgewandelt und die monatliche Auszahlung eingestellt. Wir bekommen so gut wie keine Infos wie es mit der Abwicklung und der Auszahlung des stark reduzierten Kapitalbetrages weitergeht. Wir hatten ursprünglich einen knapp sechsstelligen Betrag in diesen Fond investiert, was bleibt uns unter dem Strich ?
    Wir sind einfach nur verzweifelt und haben das Vertrauen in jegliche Fondsanlagen verloren.
    Einige Anwälte bieten sich an unsere Rechte zu vertreten, aber sie wollen zuerst “Bares” sehen. Auch hier haben wir wenig Vertrauen.
    Sollten Sie uns weiterhelfen können,
    würde ich mich über eine Info sehr
    freuen.
    mfG KH. Bagus

    Kommentar von kh. bagus — 12. Februar 2014 @ 17:25

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...