Anzeige
Anzeige
18. Februar 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

34i GewO: AfW fordert längere Übergangsfristen

Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat eine Stellungnahme zum Referentenentwurf zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie der EU abgegeben, den das Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) im Dezember vorgelegt hatte.

34i-GewO in 34i GewO: AfW fordert längere Übergangsfristen

Die Erlaubnis gemäß Paragraf 34i GewO zur Vermittlung von Immobilienkrediten muss bis zum 21. März 2017 vorliegen.

Der Entwurf des BMJV sieht vor, das die Vermittlung von Immobilienkrediten künftig über einen neu geschaffenen Paragraf 34i Gewerbeordnung (GewO) reguliert werden soll. Der Gesetzgeber erfüllt damit die Vorgaben der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (“Mortgage Credit Direktive”), die bis zum 21. März 2016 in deutsches Recht umgesetzt werden muss.

In seiner Stellungnahme begrüßt der AfW ausdrücklich den regulatorischen Ansatz, bringt aber auch zahlreiche Kritikpunkte vor. Laut AfW ist die Schätzung des Zeitaufwands für Vermittler, den das BMJV für die Beantragung und Registrierung der Erlaubnis gemäß Paragraf 34i GewO angesetzt hat, zu gering ausgefallen.

AfW gegen “zersplitterte Erlaubniserteilung”

Der AfW spricht sich zudem für eine  Ansiedlung der Erlaubniserteilung zur Vermittlung von Wohnimmobilienkrediten bei den Industrie- und Handelskammern (IHK) aus. Die Einbindung der Gewerbeämter habe sich bei den 34f-Vermittlern als nachteilig erwiesen.

Die Alte-Hasen-Regelung, die der Gesetzgeber nun auch bei den Kreditvermittlern vorsieht, befürwortet der Vermittlerverband und schlägt vor, in der noch folgenden Rechtsverordnung einen Katalog von Abschlüsse und Qualifikationen aufzunehmen, die einer Sachkundeprüfung gleichgestellt sind. Der AfW begrüßt zudem die Tatsache, dass der Honorar-Immobilienkreditberater im Rahmen des Paragrafen 34i GewO-E und nicht in einem separaten Erlaubnistatbestand geregelt werden soll.

 

Seite zwei: AfW begrüßt Alte-Hasen-Regelung

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Financial Advisors Awards 2017: And the winners are…

Das Hamburger Medienhaus Cash. hat am 22. September im festlichen Rahmen der Cash.Gala die Financial Advisors Awards 2017 in sieben Kategorien für gleichzeitig innovative, transparente, vermittlerorientierte und kundenfreundliche Produkte der Finanzdienstleistungsbranche vergeben.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...