Anzeige
Anzeige
8. Mai 2015, 11:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alle in einem Boot

Sowohl bei Projektentwicklungen als auch beim Erwerb von Bestandsimmobilien erwarten institutionelle Investoren in den Vereinigten Staaten häufig, dass sich der Projektentwickler bzw. der Immobilieneigentümer selbst beteiligen. In Deutschland ist das leider noch die Ausnahme. Gastbeitrag von Volker Arndt, US Treuhand

Volker-Arndt in Alle in einem Boot

Volker Arndt: “Der deutsche Anleger will eine attraktive Verzinsung erreichen, besonders wichtig ist ihm aber Sicherheit.”
 

Dabei ist der Gedanke einer Partnerbeteiligung überzeugend: Nur dann, wenn der Projektpartner wirtschaftlich mit einem nicht unerheblichen Anteil am Investment beteiligt ist, sitzen alle in einem Boot. Die Interessenkongruenz ist am besten gewährleistet, wenn die vertraglichen Beziehungen so gestaltet sind, dass die Interessen der Beteiligten im Einklang stehen.

“Waterfall”-Regelungen

Bei einer Projektentwicklung beispielsweise sollte der Projektpartner 20 bis 40 Prozent der Beteiligung halten. Der Rest wird von den Investoren gehalten. Dabei ist es sinnvoll, die Gewinnverteilung so zu gestalten, dass den Investoren eine Vorrangstellung eingeräumt wird. Man spricht hier auch von “Waterfall”-Regelungen. Aus den Erträgen werden zunächst, bis zu einem bestimmten Prozentsatz, die Investoren bezahlt. Sie bekommen eine Vorzugsausschüttung, bevor der Projektpartner bedient wird.

Vorteile für beide Seiten

Im Gegenzug erhält der Projektentwickler nach Überschreiten der vorab vertraglich definierten Hürde einen proportional höheren Anteil der Erträge, als es dem Prozentsatz seiner Beteiligung entsprechen würde. Diese Regelung hat Vorteile für beide Seiten und spiegelt deren unterschiedliches Rendite-Risiko-Profil wider.

Als Beispiel sei hier ein Fonds genannt, bei dem sich deutsche Privatanleger an amerikanischen Immobilien beteiligen. Der deutsche Anleger will eine attraktive Verzinsung erreichen, besonders wichtig ist ihm aber Sicherheit. Diese erhöhte Sicherheit wird durch die Vorrangstellung erreicht, die ihm vertraglich eingeräumt wird.

Seite zwei: Interessenkongruenz sichern

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

HDI setzt auf digitale BU-Beratung

Die HDI ermöglicht ab sofort die vollständige digitale Abwicklung der BU-Beratung mittels “vers.diagnose”. Damit sollen Kunden noch während des Beratungsgesprächs zum Thema Berufsunfähigkeit eine belastbare Auskunft über ihre individuelle Versicherbarkeit erhalten.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilienpreise setzen Aufwärtstrend fort

Die Preise für Wohnimmobilien sind trotz kurzfristiger Schwankungen weiterhin im Aufwärtstrend. Das geht aus einer Auswertung von Europace hervor. Das Unternehmen hat die Preisentwicklung von Bestands- und Neubauhäusern sowie Eigentumswohnungen untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

“Technologie kann nicht ethisch handeln”

“Daten sind das neue Öl”, so der Futurist Gerd Leohnhard auf der Axa Veranstaltung “Tomorrow Augmented”, auf der der Einfluss von Technologie auf unsere Gesellschaft, Arbeits- und Investmentmärkte diskutiert wurde. Leonhard und Vertreter von Axa IM sprachen über Vor- und Nachteile der Digitalisierung unserer Wirtschaft.

mehr ...

Berater

Jetzt also Jamaika – nun gut, wir werden sehen

Die Bundestagswahl ist eine Zäsur für Deutschland. Doch was bedeutet das Ergebnis für die Sachwertbranche? Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...