Anzeige
Anzeige
16. Oktober 2015, 08:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Standort Augsburg: Mehr Nachfrage als Angebot

Die Stadt Augsburg verzeichnet nicht zuletzt durch ihre Nähe zu München eine hohe Wohnraumnachfrage. Dies ließ die Immobilienpreise weiter klettern, so ein aktueller Marktbericht des Maklerhauses von Poll Immobilien.

Standort Augsburg

Große Nachfrage: In Augsburg kann der anziehende Neubau die Wohnungsnachfrage nur bedingt abdecken.

Hohe Zuzugszahlen in die Fuggerstadt sorgen für ein starkes Wachstum der Bevölkerung und eine erhöhte Nachfrage nach Wohnraum.

Die Preise für Wohnimmobilien stiegen dementsprechend laut von Poll Immobilien in allen Wohnlagen im ersten Halbjahr 2015 gegenüber dem Vorjahr an. 

In Premiumlagen wie in der Innenstadt liege die Preisobergrenze für Eigentumswohnungen bei durchschnittlich 4.500 Euro pro Quadratmeter gegenüber 4.200 Euro im Vorjahr.

In mittleren Wohnlagen wie Hochfeld kletterten die Quadratmeterpreise für Wohnungen von 2.200 bis 2.900 Euro auf 2.300 bis 3.000 Euro.

Deutlicher Preiszuwachs bei Einfamilienhäusern

Die höchsten Preise für Einfamilienhäuser wurden in Premiumlagen wie im Spickel erzielt. Dort lag die Preisspanne den Angaben zufolge zwischen 750.000 und zwei Millionen Euro.

Im Vorjahr hätten diese Werte bei 650.000 bis 1,9 Millionen Euro gelegen. In guten Lagen, beispielsweise in Pfersee, koste ein Haus zwischen 550.000 und 900.000 Euro gegenüber 500.000 bis 750.000 Euro im Vorjahr.

Große Mehrzahl der Käufe entfällt auf Wohnungen

Insgesamt entfielen 87 Prozent aller Transaktionen bei Wohnimmobilien im vergangenen Jahr auf Eigentumswohnungen. Gemäß den Zahlen des Augsburger Gutachterausschusses stieg der durchschnittliche Kaufpreis für Eigentumswohnungen auf rund 176.100 Euro im Jahr 2014 an – 6,2 Prozent mehr als 2013 und 12 Prozent mehr als 2012.

Gleichzeitig fiel die Anzahl der Verkäufe auf 2.649 ab, acht Prozent weniger als 2013 und 17 Prozent weniger als 2012. Insgesamt deuten diese Zahlen laut von Poll Immobilien auf eine Verknappung der Objekte und damit einhergehende Kaufpreissteigerungen hin.

“Die sich dynamisch entwickelnde Neubautätigkeit wird den Nachfrageüberhang nur bedingt auffangen können” so Gabriele Gräf, Geschäftsstelleninhaberin des von Poll Immobilien-Shops in Augsburg. “Die Attraktivität Augsburgs als Wohnstandort, gepaart mit dem Bedürfnis vieler, in stabile Sachwerte zu investieren, wird auch weiterhin zu steigenden Preisen führen.” (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...