Eigene vier Wände in den meisten Regionen Deutschlands finanzierbar

Durchschnittsverdiener können sich in den meisten Regionen Deutschlands derzeit den Traum vom Eigenheim erfüllen. So lautet das Fazit der Postbank-Studie „Wohnatlas 2015 – Wo Familien, Paare, Singles und Senioren bezahlbaren Wohnraum finden“.

Viele Deutsche wünschen sich ein Eigenheim.

Durchschnittsverdiener können sich laut einer aktuellen Postbank-Studie in den meisten Regionen Deutschlands den Traum vom Eigenheim erfüllen. Das gilt laut der Studie für Paare und Singles ebenso wie für Familien. Kinderlose Paare und Familien mit einem Kind haben besonders hohe Chancen, ihr Traumhaus zu finden.

Bezahlbarer Wohnraum

So können Paare ohne Kinder laut der Studie mit einem durchschnittlichen Einkommen in rund 90 Prozent der Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland eine Wohnung mit bis zu 110 Quadratmetern finanzieren, darunter Köln, Dresden und Bremen.

Familien mit einem Kind finden ebenfalls in 90 Prozent der Kreise bezahlbaren Wohnraum in dieser Größenordnung, etwa in Braunschweig und Mainz. Einfamilienhäuser mit 130 Quadratmetern finden Familien mit einem Kind sogar in 92,3 Prozent der Kreise, so die Postbank.

Schwierig sei die Marktlage nur an bestimmten Standorten. Wie der Postbank-Wohnatlas zeigt, müsste zum Beispiel ein kinderloses Paar in Hamburg 52,5 Prozent, in Berlin 53,2 Prozent und in München sogar 67,3 Prozent seines Haushaltsnettoeinkommens für die Finanzierung einer etwa 110 Quadratmeter großen Eigentumswohnung aufwenden.

[article_line type=“most_read“]

Vier- oder mehrköpfige Familien können in 75 Prozent der Kreise in Deutschland für weniger als 40 Prozent eines durchschnittlichen Haushaltsnettoeinkommens Einfamilienhäuser finanzieren, die mit rund 150 Quadratmetern genug Platz für die ganze Familie bieten. Ausnahmen bilden laut der Studie beliebte Metropolen wie Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Nürnberg und Stuttgart.

Seite zwei: Hohe Preise in deutschen Metropolen

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.