Anzeige
3. September 2015, 08:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Angebote genau prüfen

Solvente Kunden und Beamte erhalten häufig problemlos die Zusage für ein Immobiliendarlehen. Allerdings sollten sie die Angebote der Banken genau unter die Lupe nehmen, mahnt das Baufinanzierungsportal Baufi24.

Haus-geld-750-shutt 44892916 in Baufinanzierung: Angebote genau prüfen

Bei Beamten und solventen Kunden spielt die Höhe des Eigenkapitals nach Aussage von Baufi24 oft eine untergeordnete Rolle.

Die Lieblingskunden der Banken sind nach Angaben von Baufi24 unverändert unkündbare und auf Arbeitgeberseite nicht von Insolvenz bedrohte Beamte sowie bestimmte Berufsgruppen mit sicheren, guten Einkünften.

Bei diesen Premiumkunden spiele die Höhe des Eigenkapitals nur eine untergeordnete Rolle und gerne würden Berater sogar höhere Kreditsummen als notwendig anbieten.

Vorsicht bei niedriger Tilgung

Auch die Tilgung stehe meist automatisch bei nur einem Prozent, sodass möglichst viele Zinsen bei der Bank hängen blieben. „Es erstaunt mich immer wieder, dass viele Banken standardmäßig die Tilgung auf nur ein Prozent ansetzen, unsere Angebote beinhalten in der Regel mindestens zwei, aktuell häufig sogar drei bis vier Prozent Tilgung“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer bei Baufi24.

Neben den Beamten gehörten auch Ärzte, besonders Fachrichtungen wie Orthopäden oder Nuklearmediziner, zu den geschätzten Bankkunden.

Auch solvente Rentner bei den Banken beliebt

Finanziell gut und sicher aufgestellt, dazu oft leichtgläubig und nicht zu viel hinterfragend – das treffe häufig auch auf Rentner zu. Deshalb zählten auch diese, wenn mit einer hohen Rente versehen, zu beliebten Bankkunden.

„Es verwundert, aber auch Rentnern wird manchmal noch im hohen Alter eine Baufinanzierung angeboten“, berichtet Scharfenorth. Lebenssituation und Berufsstand könnten also auch Einfluss auf ein Finanzierungsangebot nehmen, ein unabhängiger Vergleich gewinne deshalb noch mehr an Bedeutung.

Generell sollten Kunden sich genau ausrechnen, wie die monatlichen Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen ausfallen. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Elternunterhalt: Zehn Situationen, in denen Kinder nicht zahlen müssen

Geld für den Unterhalt der eigenen Eltern zu zahlen ist neu und sowohl für den Pflegebedürftigen als auch für seine Kinder schwer zu akzeptieren. Daher stellt sich immer wieder die Frage: Wer muss überhaupt zahlen? Oder was ist zu tun, damit man den eigenen Kindern nicht zur Last fällt? Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

mehr ...

Immobilien

Bundestagswahl 2017: “Grundproblem des Immobilienmarktes erkannt”

Mittlerweile haben alle Parteien ihre Wahlprogramme veröffentlicht. Oliver Moll, Geschäftsführer und Inhaber von Moll & Moll Zinshaus, beleuchtet die Forderungen für den deutschen Immobilienmarkt. Dritter Teil: Wie sehen die Pläne der CDU aus?

mehr ...

Investmentfonds

Zwei Fonds gegen steigende Zinsen

Mit dem erneuten Anheben der Leitzinsen der Fed in den USA scheint die Trendwende zu höheren Zinsen eingeläutet. Investoren, die sich dagegen schützen wollen, bietet Lyxor im High-Yield-Bereich nun zwei neue ETFs an.

mehr ...

Berater

Strafzinsen: Banken bunkern Bargeld

Kreditinstitute in Deutschland bunkern nach Angaben von Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele zunehmend Bargeld, um Strafzinsen fürs Geldparken bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zu vermeiden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Laufende Bestandsprüfungen keine Maklerpflicht

Makler sind nicht dazu verpflichtet turnusmäßige Gespräche mit ihren Kunden zu führen oder bei der Übernahme laufender Verträge in die Betreuung eine Risikoanalyse durchzuführen. Dies gilt jedenfalls, wenn kein konkreter Anlass vorliegt, so das OLG Frankfurt. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...