Anzeige
3. September 2015, 08:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Angebote genau prüfen

Solvente Kunden und Beamte erhalten häufig problemlos die Zusage für ein Immobiliendarlehen. Allerdings sollten sie die Angebote der Banken genau unter die Lupe nehmen, mahnt das Baufinanzierungsportal Baufi24.

Haus-geld-750-shutt 44892916 in Baufinanzierung: Angebote genau prüfen

Bei Beamten und solventen Kunden spielt die Höhe des Eigenkapitals nach Aussage von Baufi24 oft eine untergeordnete Rolle.

Die Lieblingskunden der Banken sind nach Angaben von Baufi24 unverändert unkündbare und auf Arbeitgeberseite nicht von Insolvenz bedrohte Beamte sowie bestimmte Berufsgruppen mit sicheren, guten Einkünften.

Bei diesen Premiumkunden spiele die Höhe des Eigenkapitals nur eine untergeordnete Rolle und gerne würden Berater sogar höhere Kreditsummen als notwendig anbieten.

Vorsicht bei niedriger Tilgung

Auch die Tilgung stehe meist automatisch bei nur einem Prozent, sodass möglichst viele Zinsen bei der Bank hängen blieben. „Es erstaunt mich immer wieder, dass viele Banken standardmäßig die Tilgung auf nur ein Prozent ansetzen, unsere Angebote beinhalten in der Regel mindestens zwei, aktuell häufig sogar drei bis vier Prozent Tilgung“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer bei Baufi24.

Neben den Beamten gehörten auch Ärzte, besonders Fachrichtungen wie Orthopäden oder Nuklearmediziner, zu den geschätzten Bankkunden.

Auch solvente Rentner bei den Banken beliebt

Finanziell gut und sicher aufgestellt, dazu oft leichtgläubig und nicht zu viel hinterfragend – das treffe häufig auch auf Rentner zu. Deshalb zählten auch diese, wenn mit einer hohen Rente versehen, zu beliebten Bankkunden.

„Es verwundert, aber auch Rentnern wird manchmal noch im hohen Alter eine Baufinanzierung angeboten“, berichtet Scharfenorth. Lebenssituation und Berufsstand könnten also auch Einfluss auf ein Finanzierungsangebot nehmen, ein unabhängiger Vergleich gewinne deshalb noch mehr an Bedeutung.

Generell sollten Kunden sich genau ausrechnen, wie die monatlichen Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen ausfallen. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Getsurance: Digitale BU in den Startlöchern

Das Berliner Startup Getsurance plant, ab dem dritten Quartal 2017 eine digitale Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) auf den Markt zu bringen. Laut Getsurance-Mitgründer Viktor Becher zeichnet sich die digitale BU durch drei zentrale Aspekte aus.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Dax steigt nach Frankreich-Wahl auf Allzeithoch

An den internationalen Kapitalmärkten wurde der Ausgang der ersten Runde der Präsidentenwahl äußerst positiv aufgenommen. Der Dax stieg erstmals seit dem Frühjahr 2015 auf ein neues Allzeithoch.

mehr ...

Berater

BGH-Urteil: Blindes Unterschreiben des Zeichnungsscheins nicht “grob fahrlässig”

Liest sich ein Anleger nach einer Beratung den Text des Zeichnungsscheines vor Unterzeichnung nicht durch und erkennt deshalb nicht die Diskrepanz zwischen Beratung und schriftlichen Angaben, kann man ihm keine “grobe Fahrlässigkeit” vorwerfen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Plausibilitätsprüfung: Das meinen die Anwälte wirklich

Zum Thema Plausibilitätsprüfung durch Anlagevermittler halten sich hartnäckig grundlegende Missverständnisse. Schuld daran ist auch die verkürzte Kommunikation mancher Juristen.

Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...