28. Juli 2015, 08:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Niedrigzinsumfeld für Immobilieninvestments nutzen

Wer jetzt in eine Immobilie investiert, kann von niedrigen Finanzierungskosten profitieren. Um die Chancen im aktuellen Marktumfeld optimal zu nutzen, sollten Interessenten unbedingt eine qualifizierte Beratung durch Finanzierungsspezialisten in Anspruch nehmen. Denn hier gilt es, einige Regeln zu beachten.

Die Wald-Kolumne

Geldanlage in Immobilien

“Bei strategischer Planung der Finanzierung ist die Entschuldung der Immobilie mit geringem Aufwand möglich, so dass dem Eigentümer sinnvollerweise mit Eintritt ins Rentenalter Mieteinnahmen aus dem Immobilieninvestment zur Verfügung stehen”.

Sämtliche Finanzierer, wie zum Beispiel Häuslebauer, können von dem noch immer historisch niedrigen Zinsniveau profitieren.

Das Ziel ist es, dass Verbraucher diese Vorteile für ihr Vorhaben bis zur Komplettrückzahlung möglichst vollumfänglich ausschöpfen. Langfristige Zinsfestschreibung und vor allem angepasst hohe Tilgungsleistungen sind hier Schlüsselfaktoren.

Clevere Finanzierungsstrategie wählen

Ein Beispiel: Während zur Jahrtausendwende bei einer Finanzierungssumme einer Immobilie in Höhe von 350.000 Euro noch rund sieben Prozent Zinsen angefallen sind und die durchschnittlichen Tilgungsraten damit entsprechend gering, in der Regel bei einem Prozent p.a. ausfallen mussten, werden für die Finanzierung mit demselben Wert heute weniger als die Hälfte der Zinsen berechnet.

Verlockend dabei ist es nun für die Verbraucher, den anfänglichen Tilgungsteil auch bei einem Prozent p.a. zu belassen. Dies würde jedoch dazu führen, dass bei einer Zinsfestschreibung von zehn Jahren noch eine Restschuld von etwa 88 Prozent zur Verlängerung anstünde. Damit wäre die Chance verpasst, vom Niedrigzins zu profitieren und mögliche Einsparungen zu nutzen.

Cleverer wäre es dagegen, die Zinsfestschreibungszeit in diesem Beispiel auf 15 Jahre zu verlängern und den Tilgungsanteil auf fünf Prozent p.a. anzupassen.

Resultat der zur Verlängerung anstehenden Restschuld dann: weniger als sechs Prozent des Ursprungsdarlehensbetrags bzw. nur rund 19.000 Euro. An diesem Beispiel sieht man sehr gut, wie wichtig eine maßgeschneiderte Beratung ist, um vom Niedrigzinsumfeld zu profitieren.

Seite zwei: Vermietung als attraktive Einkommensquelle nutzen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch

Der Versicherer Allianz hat einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die Verbraucherzentrale (VZ) Hamburg endgültig gewonnen. Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist. Die gerichtliche Auseinandersetzung sei beendet, bestätigten Vertreter beider Seiten auf Anfrage von boerse-online.de, dem Online-Portal des Münchener Finanzen Verlages.

mehr ...

Immobilien

Weitere Verschärfung der Mietpreisbremse bringt mehr Schaden als Nutzen

Aufgrund der Antworten der Bundesregierung zu meiner Kleinen Anfrage steht zu befürchten, dass die Mietpreisbremse weiter verschärft werden soll. Dabei ist die Wirkung der letzten Verschärfung der Mietpreisbremse laut Bundesregierung noch gar nicht abschätzbar. Ein Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...