Bundeskartellamt genehmigt Fusion von Deutsche Wohnen und LEG Immobilien

Das Bundeskartellamt hat den Zusammenschluss der in Frankfurt ansässigen Deutsche Wohnen AG und der kleineren Düsseldorfer Rivalin LEG Immobilien ohne Auflagen genehmigt, wie die Deutsche Wohnen am Montag mitteilte.

Seit einiger Zeit schwappt eine Übernahmewelle durch den Immobiliensektor.

Durch den Zusammenschluss entsteht ein Immobilienunternehmen, das über rund 250.000 Wohneinheiten und einen Portfoliowert in Höhe von 17 Milliarden Euro verfügt.

Mit der Genehmigung des Bundeskartellamts wird eine der Vollzugsbedingungen des Übernahmeangebotes der Deutschen Wohnen erfüllt.

Außerordentliche Hauptversammlung findet Ende Oktober 2015 statt

Im nächsten Schritt stimmen die Aktionäre der Deutsche Wohnen auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 28. Oktober 2015 über die Durchführung einer Sachkapitalerhöhung ab, um die neuen Aktien für den Umtausch zu schaffen.

Im Anschluss daran ist, vorbehaltlich der Gestattung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), die Veröffentlichung der Angebotsunterlagen geplant.

[article_line]

Zusammen würden Deutsche Wohnen und LEG Immobilien dichter an den frisch umbenannten Immobilienkonzern Vonovia heranrücken. Das früher als Deutsche Annington bekannte Unternehmen kommt auf etwa 350.000 Wohnungen und ist im September in den Dax aufgestiegen. (st)

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.