Deutsche Annington heißt ab sofort Vonovia

Deutschlands größter Immobilienkonzern Deutsche Annington hat sich umbenannt und firmiert künftig unter dem Namen Vonovia.

Der Plan zur Umbenennung der Deutschen Annington war nach der Ende 2014 beschlossenen Übernahme der Gagfah gefasst worden.

Die Aktionäre hatten der Umbenennung der Deutschen Annington in Vonovia bereits Ende April zugestimmt. Das Bochumer Unternehmen gilt als aussichtsreicher Kandidat für einen Aufstieg in den wichtigsten deutschen Börsenindex Dax. Eine Entscheidung darüber wird noch in dieser Woche erwartet.

Hintergrund des Namenswechsels ist vor allem der Zusammenschluss mit dem Konkurrenten Gagfah. Statt der bisherigen Marke in den Farben Rot und Weiß ist das neue Logo nun in Petrol gehalten. Der Name Vonovia, der an „neues Wohnen“ erinnern soll, sei in 17 Sprachen geprüft worden, teilte das Unternehmen mit.

Am Mittwoch wurden die Schilder mit dem neuen Unternehmensnamen an der Bochumer Zentrale angebracht. Deutschlandweit werde der Name bis zum Jahreswechsel eingeführt, hieß es.

[article_line]

Die Deutsche Annington war 2001 mit der Übernahme von zehn Eisenbahnerwohnungsgesellschaften (EWG) mit 64.000 Wohnungen erstmals größer in Erscheinung getreten. Inklusive der kürzlich erworbenen Gruppe Süddeutsche Wohnen (Südewo) beläuft sich die Zahl der Wohnungen auf rund 370.000, verteilt auf rund 700 Standorte in Deutschland.

Rund eine Millionen Menschen leben damit in den Wohnungen des Immobilienkonzerns. Das seit 2013 börsennotierte Unternehmen beschäftigt rund 5900 Mitarbeiter.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.