Ferienimmobilien: Kaufpreise und Renditen auf Sylt & Co.

Auch auf dem Ostsee-Festland klingelt die Kasse der Hausbesitzer. Dort erwirtschafteten sie in den vergangenen drei Jahren sogar rund 10,4 Prozent Rendite per annum. Der durchschnittliche Kaufpreis einer Ferienimmobilie war mit 161.000 Euro noch günstiger als auf dem Nordsee-Festland.

Auf den Ostseeinseln betrugen die Kaufpreise für Ferienimmobilien zwischen 2012 und 2015 im Mittel 240.200 Euro, die Renditen beliefen sich auf 5,8 Prozent jährlich. Besonders auf Rügen brummt das Geschäft.

Wohnungen mit Meerblick

„In den begehrten Lagen übersteigt weiterhin die Nachfrage nach Zweitwohnsitzen das Angebot. Am meisten gesucht werden Eigentumswohnungen bis zu 300.000 Euro und Häuser bis zu 500.000 Euro. Eine besonders hohe Nachfrage besteht auch nach exklusiven Penthauswohnungen mit Meerblick. Diese kommen allerdings sehr selten auf den Markt, weshalb sich für solche Immobilien durchaus Preise im siebenstelligen Bereich erzielen lassen“, erklärt Kathrin Lange, geschäftsführende Gesellschafterin von Engel & Völkers auf Rügen. Kaufinteressiere warten gespannt darauf, neue Bauprojekte präsentiert zu bekommen. Das lassen sich die Bauherren nicht zweimal sagen, sie sind auf der Ostseeinsel emsig tätig.

[article_line tag=“Ferienimmobilien“]

Neubauprojekt „Dünen Resort Binz“ auf Rügen

Helma Immobilien, ein auf die Entwicklung und den Vertrieb von Ferienimmobilien spezialisiertes Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin, errichtete dort in den letzten Jahren das „Dünen Resort Binz“. Verteilt auf vier Baukörper entstanden 75 Ferienapartments mit Größen zwischen 45 und 124 Quadratmetern.

Seite vier: Wassernähe ist ausschlaggebend

1 2 3 4Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.