26. März 2015, 14:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hauspreis-Index EPX: Häuser aus dem Bestand besonders gefragt

Die Wohnimmobilienpreise in Deutschland sind nach den Ergebnissen des Hauspreis-Index EPX auch im Monat Februar leicht gewachsen. Am stärksten verteuerten sich Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand.


Europace Hauspreis-Index EPX

Das Preisniveau für Neubau- und Bestandsimmobilien hat im Monat Februar leicht angezogen.

Der Teilindex für Bestandshäuser kletterte nach Angaben von Europace im zweiten Monat des Jahres auf 110,68 Punkte und bildet damit einen Preiszuwachs um 1,15 Prozent gegenüber dem Vormonat ab.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weise der Index für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser einen Preisanstieg von 7,49 Prozent aus.

Gestiegenes Interesse an Bestandsobjekten

„Das gestiegene Interesse an Bestandsimmobilien ist einem eingeschränkten Angebot an Neubauten geschuldet. Traditionell begünstigt das Fehlen von Neubauprojekten in den Wintermonaten einen Preisanstieg bei den bestehenden Immobilien“, erklärt Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstandes der Europace AG.

Neubauhäuser verzeichneten auf Zwölf-Monatssicht einen Preiszuwachs um 5,81 Prozent. Zum Vormonat ist ein Anstieg von 0,55 Prozent auf 128,81 Zählerpunkte ersichtlich.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken:

Europace Hauspreis-Index EPX

Europace Hauspreis-Index EPX

„Durch den Beginn der Bausaison im Frühling und dem damit verbundenen Start vieler Neubauprojekte vergrößert sich in der nächsten Zeit das Angebot für den Kauf neuer Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen. Diese Entwicklung könnte sich in den kommenden Monaten in den entsprechenden Indizes niederschlagen. Darüber hinaus schürt das anhaltende Niedrigzinsniveau weiterhin die Investitionslust in Betongold − trotz steigender Immobilienpreise“, so Wiegand.

Preise für Eigentumswohnungen steigen moderat

Auch die Preise für Eigentumswohnungen legten im Februar leicht zu, im Vergleich zum Vormonat kletterte der Indexwert um 0,80 Prozent. Vergleichen mit dem Vorjahresmonat steigen die Wohnungspreise um 5,85 Prozent. Der EPX-Teilindex für Eigentumswohnungen liegt aktuell bei 118,50 Zählerpunkten. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LV 1871 erweitert fondsgebundenes Angebot

Moderne Vorsorgelösungen für die ganze Familie: Pünktlich zur DKM 2019 erweitert die Lebensversicherung von 1871 die Produktpalette der fondsgebundenen Rentenversicherungen. „StartKlar“ und „MeinPlan“ werden mit „MeinPlan Kids“ und der „MeinPlan Basisrente“ zur „MeinPlan“ Produktfamilie. Zudem bietet die LV 1871 ab sofort ein neues Nachhaltigkeitsportfolio für alle fondsbasierten Versicherungen an.

mehr ...

Immobilien

Erstes Hotelprojekt von Novum Hospitality bei Barcelona gesichert

Mit der Unterzeichnung des Franchise- und Mietvertrags mit der InterContinental Hotels Group und dem Hamburger Projektentwickler Europa-Center sichert sich Novum Hospitality das erste Hotelprojekt in Spanien.

mehr ...

Investmentfonds

BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

Die WWK Lebensversicherung bietet bei ihren Fondsrenten mit Garantie in allen Schichten ab sofort auch vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios an.

mehr ...

Berater

Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Trotz schwächelnder Gewinne setzt im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

PIM-Insolvenzverwalter auf Goldsuche

Der vorläufige Insolvenzverwalter der PIM Gold GmbH, Rechtsanwalt Dr. Renald Metoja, hat mit der Auswertung der Buchhaltung des Unternehmens begonnen. Daneben geht er einer eigenen Mitteilung zufolge Hinweisen auf den Verbleib weiterer Vermögenswerte nach.

mehr ...

Recht

Financial Modeling für Start-ups: Erfolg bei Finanzierungsrunden

Zu den kritischen Erfolgstreibern bei Start-ups zählen nicht nur bahnbrechende Ideen und innovative Produkte, sondern auch ein solides umfassendes Konzept – der Business Plan. Er wird regelmäßig in einem Finanzmodell in Excel zusammengefasst und insbesondere bei Finanzierungsrunden von den potenziellen Investoren unter die Lupe genommen. Für ein zielführendes Pitch Deck oder für eine erfolgreiche Finanzierungsrunde sollte das Finanzmodell entsprechend der „goldenen Regeln” des Financial Modeling aufgebaut werden.

mehr ...