Anzeige
Anzeige
10. März 2015, 08:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mietrenditen im Vergleich

Dresden und Bremen versprechen mit Mietrenditen von 5,1 und 5,6 Prozent vergleichsweise hohe Gewinne. In Hamburg und München liegt die Mietrendite derzeit unter der Marke von vier Prozent. Cash. präsentiert die größten Ausreißer nach oben und nach unten.

Mietrenditen

Dresden und Bremen versprechen mit Mietrenditen von 5,1 und 5,6 Prozent vergleichsweise hohe Gewinne.

In München kosten Eigentumswohnungen laut einer aktuellen Analyse des Maklerhauses Engel & Völkers, Hamburg, in sehr guten Lagen zwischen 4.600 und 16.000 Euro pro Quadratmeter.

In guten und mittleren Lagen müssen Käufer in der bayerischen Landeshauptstadt mit Preisen zwischen 4.000 und 12.000 Euro beziehungsweise 3.000 bis 7.000 Euro pro Quadratmeter rechnen.

In einfachen Lagen werden zwischen 2.100 und 4.500 Euro verlangt. Über alle Lagen hinweg zahlen Wohnungskäufer laut Berechnungen des in Berlin ansässigen Portals Immobilienscout24 4.452 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

München: Mietrendite von 3,6 Prozent

Mieter müssen monatlich rund 13 Euro pro Quadratmeter zahlen. Die Renditen, die Vermieter damit im Schnitt einfahren, belaufen sich auf 3,6 Prozent pro Jahr.

Im Vergleich zu den Mietrenditen, die Anleger beispielsweise in ostdeutschen Städten erwirtschaften können, ist das nicht viel. In Chemnitz beispielsweise liegt die durchschnittliche Rendite bei rund sechs Prozent per annum. Das bestätigt eine alte Marktregel, wonach hohe Renditen mit hohen Risiken verbunden sind. Sie sind in aller Regel an Standorten mit niedrigem Kaufpreisniveau zu erzielen.

Wie die bayerische Hauptstadt ist auch Hamburg nach Angaben von Lars Seidel, Geschäftsführer des Maklerunternehmens Grossmann & Berger, ein sicherer, relativ risikoloser Immobilienstandort.

Hamburg bei 3,9 Prozent

Wohnungen kosten dort im Schnitt 2.858 Euro pro Quadratmeter. In sehr guten Lagen müssen Käufer mit Wohnungspreisen zwischen 4.000 und 16.000 Euro pro Quadratmeter rechnen, in guten Lagen sind es zwischen 3.000 und 7.800 Euro, in mittleren Lagen zwischen 1.800 und 5.000 Euro pro Quadratmeter und in einfachen Lagen zwischen 1.400 und 3.800 Euro pro Quadratmeter.

Die Mieten liegen nach Angaben von Immobilienscout24 über alle Lagen hinweg im Schnitt bei 9,28 Euro Quadratmeter und Monat, die Renditen belaufen sich auf 3,9 Prozent per annum.

Auch in Stuttgart ist die Nachfrage nach Wohnungen und Häusern groß. Die Stadt zählt mit den dort ansässigen Großkonzernen Daimler und Porsche zu den wirtschaftsstärksten Standorten Deutschlands.

Seite zwei: Stuttgart: Mietrendite etwas höher

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Allianz mit neuem Schadenvorstand

Der Aufsichtsrat der Allianz Versicherungs-AG hat Jochen Haug (42) zum 1. Januar 2018 in den Vorstand berufen. Er übernimmt dort das Schaden-Ressort von Mathias Scheuber (60), der altersbedingt aus dem Vorstand ausscheidet.

mehr ...

Immobilien

Fast vier von zehn Haushalten stark durch Mieten belastet

Fast vier von zehn Mieter-Haushalten in Deutschland müssen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete ausgeben. Etwa jeder sechste Haushalt zahlt sogar mehr als 40 Prozent des Nettoeinkommens für die Bruttokaltmiete.

mehr ...

Investmentfonds

Das Risiko an den Märkten ist nicht größer geworden

Die Welt ist voller Unsicherheiten. Es ist jedoch kaum möglich, stichhaltige Argumente für die Auffassung zu finden, die Unsicherheit sei derzeit ungewöhnlich hoch. Hurrikane, geopolitische Konflikte, Unklarheit über den politischen Kurs und potenzielle Umwälzungen in der Wirtschaft hat es in praktisch jedem Jahrzehnt seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, sagt Valentijn van Nieuwenhuijzen von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

AfW: Ehemaliger Vorstand Carsten Brückner verstorben

Der langjährige Vorstand des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW Carsten Brückner ist plötzlich und unerwartet verstorben. Seine Vorstandstätigkeit musste er Anfang dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...