Immobilien-Investmentmanager Corestate plant Börsengang

Der Immobilien-Investmentmanager Corestate hat seinen Börsengang angekündigt. Das in Luxemburg ansässige Unternehmen will durch die Ausgabe neuer Aktien 100 Millionen Euro brutto erlösen, wie es am Montag ankündigte.

Corestate strebt die Notierung der Aktien im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse an.

Zudem wollen die Alteigentümer einige Anteile versilbern. Einen konkreten Termin für den Sprung in den regulierten Markt der Frankfurter Börse nannte Corestate nicht. Erfahrungsgemäß dürfte es aber in vier Wochen so weit sein, wenn sich genug Investoren finden.

Investitionen in Wohn- und Einzelhandelsimmobilien

Das Unternehmen bietet nach eigenen Angaben sämtliche Dienstleistungen rund um Immobilien-Investments an. Für seine Kunden investiert Corestate schwerpunktmäßig in Wohnprojekte, Studentenwohnheime und Einzelhandelsprojekte vor allem in Deutschland.

Seit der Gründung 2006 hat Corestate Transaktionen von gut fünf Milliarden Euro abgewickelt. Der Umsatz betrug im vergangenen Jahr 36,2 Millionen Euro.

Dabei kam das Unternehmen bei der in der Immobilienbranche wichtigen Gewinnkenngröße FFO (Funds from Operations) auf 14,6 Millionen Euro. Davon sollen künftig 60 bis 70 Prozent als Dividende ausgeschüttet werden.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.