Anzeige
Anzeige
21. Januar 2015, 09:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Logistikimmobilien: Rekordwert beim Investmentumsatz

Der Aufwärtstrend bei Logistikimmobilien hat sich nach Angaben des Beratungsunternehmens BNP Paribas Real Estate in 2014 eindrucksvoll fortgesetzt. Aufgrund der hohen Nachfrage habe das Investmentvolumen die Marke von vier Milliarden Euro überschritten.

Logistikimmobilien BNPPRE

Logistikimmobilien haben sich nach Angaben von BNP Paribas Real Estate zu einer eigenständigen, stark gefragten Anlageklasse entwickelt.

Mit einem Transaktionsvolumen von gut 4,23 Milliarden Euro in Logistik- und Light-Industrial-Objekte wurde im vergangenen Jahr ein neuer Höchstwert verzeichnet. Damit wurde das sehr gute Vorjahresergebnis um knapp 54 Prozent und der zehnjährige Durchschnitt um rund 88 Prozent übertroffen, so BNP Paribas Real Estate (BNPPRE).

Zunehmend eigenständige Anlageklasse

“Immer mehr institutionelle Investoren entdecken Logistikimmobilien nicht nur als interessante, sondern auch eigenständige Assetklasse, sodass Investitionen nicht mehr nur als renditestarke Beimischung zum Portfolio getätigt werden”, erklärt Hans-Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter Industrial Investment & Services bei BNP Paribas Real Estate.

Mit rund 53 Prozent (knapp 2,24 Milliarden Euro) entfalle der etwas größere Teil des Umsatzes auf Einzelverkäufe. Besonders positiv entwickelt hätten sich Portfoliotransaktionen, mit rund zwei Milliarden Euro gegenüber 2013 um über 76 Prozent zulegten.

Bei den Käufern stechen nach Aussage von BNPPRE drei Anlegergruppen hervor, die für über 60 Prozent des Umsatzes verantwortlich sind: Auf Platz eins liegen mit knapp 23 Prozent Investment/Asset Manager, gefolgt von Equity/Real Estate Funds mit 21 Prozent. Zum Führungstrio zählten darüber hinaus Spezialfonds mit über 17 Prozent.

Hoher Anteil ausländischer Investoren

Bemerkenswert ist laut BNPPRE der mit knapp 73 Prozent überproportionale Anteil ausländischer Investoren. Im Portfoliosegment seien sie mit 95 Prozent sogar fast unter sich. Ein wichtiger Grund für das deutlich gewachsene Engagement ausländischer Anleger sei darin zu sehen, dass der deutsche Logistikmarkt trotz gestiegener Preise immer noch Renditevorteile gegenüber anderen Märkten, insbesondere Großbritannien, aufweist.

Für 2015 ist nach Einschätzung von BNPPRE ein Transaktionsvolumen über der Drei-Milliarden-Euro Schwelle zu erwarten. “Ob allerdings erneut das Niveau des Rekordergebnisses erreicht werden kann, bleibt abzuwarten und ist nicht zuletzt abhängig von einem ausreichenden Angebot”, sagt Hoffmann. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Hinterbliebenenversorgung: Sind Altersabstandsklauseln rechtens?

Sogenannte Altersabstandsklauseln sind ein taugliches Mittel zur Risikobegrenzung bei der Hinterbliebenenversorgung. Ob derartige Regelungen rechtswidrig sind, musste jüngst das Bundesarbeitsgericht (BAG) entscheiden.

Gastbeitrag von Dr. Michael Rein, CMS Deutschland

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...