Marktbericht Deutschland: Kaufpreise für Wohnimmobilien steigen vielerorts weiter an

Im Ranking der Transaktionsvolumina der Ein-und Zweifamilienhäuser 2014 habe Hamburg seinen Spitzenplatz vom Vorjahr behauptet und als einziger Standort in Deutschland mit umgesetzten 1,4 Milliarden Euro die Milliardengrenze überschritten. Auf Platz zwei folgt München mit einem Transaktionsvolumen von rund 966 Millionen Euro.

Transaktionsvolumen Wohnungen 2014: München, Berlin und Hamburg vorn

Das Ranking der Transaktionsvolumina bei Eigentumswohnungen in 2014 führt München mit einem Gesamtumsatz von rund 4,05 Milliarden Euro an. Auf Platz zwei liegt Berlin mit ca. 3,78 Milliarden Euro, gefolgt von Hamburg. Die Hansestadt hat ihr Vorjahresergebnis um 11,4 Prozent auf rund 1,99 Milliarden Euro gesteigert.

Den größten Sprung nach vorne innerhalb der ersten zehn Plätze machte Stuttgart von Rang acht auf sechs. Die baden-württembergische Metropole wies dabei mit einem Umsatzplus von 22,4 Prozent das höchste Wachstum der bestplatzierten Standorte auf. Unter den Top 10 befinden sich auch die wachsenden Städte Leipzig und Dresden, die besonders bei jungen Menschen zwischen 20 und 35 Jahren als Wohnstandort gefragt sind.

[article_line tag=“Immobilienindex“]

Ausblick: Nachfrageüberhang führt zu weiter steigenden Wohnimmobilienpreisen

Die gegenwärtige Entwicklung auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt wird sich nach Einschätzung von Engel & Völkers an nahezu allen betrachteten Standorten künftig fortsetzen. Die zunehmende Nachfrage nach Wohneigentum, welche die Anzahl der Baufertigstellungen übersteigt, werde weiterhin zu anziehenden Kaufpreisen in vielen deutschen Großstädten führen. (bk)

Foto: Shutterstock

 

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.