22. Dezember 2015, 08:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Globale Mieten von Top-Wohnimmobilien sinken

Der Index für die globalen Mieten von Top-Wohnimmobilien ist nach Angaben von Knight Frank auf Zwölfmonatssicht um 0,9 Prozent gefallen. Dies sei das schwächste Ergebnis der letzten fünf Jahre.

Luxusimmobilie-shutt 314309882 in Globale Mieten von Top-Wohnimmobilien sinken

Die globalen Mieten für Luxuswohnungen sind an vielen Standorten rückläufig.

In dem Index untersucht die internationale Immobilienberatung Knight Frank vierteljährlich weltweit die Spitzenmieten im Wohnungssektor in 17 global bedeutenden Städten.

Demnach sind an neun der 17 Standorte die Mieten im letzten Jahr gefallen oder stabil geblieben (Stichtag 30. September 2015).

Feld ist enger geworden

Die Schere zwischen dem Spitzenwert und der schlechtesten Performance sei erheblich kleiner geworden. So trennten Kanton (plus 6,2 Prozent) auf dem ersten Platz und Moskau (minus 11,3 Prozent) auf dem letzten Platz nur noch 17,5 Prozentpunkte – vor zwei Jahren seien es fast 30 Prozentpunkte gewesen.

Mit einem Mietzuwachs von lediglich 2,4 Prozent steht London auf Rang zwei. „Das Ergebnis von London zeigt, in welchem Ausmaß sich der Wohnungsmarkt im Luxussegment abgekühlt hat“, kommentiert Kate Everett-Allen aus dem internationalen Research für Wohnimmobilien in Großbritannien bei Knight Frank.

Afrika einzige Region mit Zuwachs

Auf regionaler Ebene liege Afrika mit steigenden Mieten von 1,3 Prozent vorn und sei die einzige Region, die eine positive Performance aufweist. Der Index hatte seinen Höhepunkt laut Knight Frank im vierten Quartal 2014 erreicht. Damals lag das Resultat 23 Prozent über dem letzten Tiefpunkt zu Zeiten der Finanzkrise in 2009.

Mehr Umzüge in die Emerging Markets

Der starke US-Dollar, der wahrscheinlich weiter durch die vor kurzem erhöhten Leitzinsen durch die amerikanische Notenbank gestützt werde, begünstige Umzüge von amerikanischen Unternehmen in die Emerging Markets in Lateinamerika und Afrika.

Nach Angaben von McKinsey sollen bis zum Jahr 2025 insgesamt 45 Prozent der Fortune Global 500, also der umsatzstärksten globalen Unternehmen, ihren Sitz in den Emerging Markets haben – zur Jahrhundertwende waren es fünf Prozent.

Starke Rückgänge in Singapur, Peking und Moskau

Die enge Verknüpfung der wirtschaftlichen Performance und der Mietentwicklung im Spitzensegment erklärt laut Knight Frank die niedrigen Positionen von Singapur (minus 4,6 Prozent), Peking (minus 5,6 Prozent) und Moskau (minus 11,3 Prozent) im aktuellen Ranking.

Darüber hinaus leidet der Index an Änderungen in der Wohnungspolitik. So erwartet Knight Frank im vierten Quartal 2015 beispielsweise in Kanton einen Mietverlust, denn durch die Zinsentwicklung und die Erleichterung für Ausländer, in Wohnungen zu investieren, werde sich dort die Nachfrage wieder stärker zum Erwerb von Wohnungen verschieben. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...