Anzeige
23. Juni 2015, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mietpreisbremse soll in Bayern vor Sommerpause kommen

Die Mietpreisbremse soll in Bayern noch vor der Sommerpause eingeführt werden. In Gegenden mit Mietpreisbremse dürfen Vermieter dann bei einer Wiedervermietung maximal zehn Prozent über die ortsübliche Vergleichsmiete gehen.

Hauspreise-Muenchen in Mietpreisbremse soll in Bayern vor Sommerpause kommen

München: Wer in der Isarmetropole eine Wohnung mieten will, muss derzeit tief in die Tasche greifen.

Viele Mieter in Bayern hoffen angesichts stetig steigender Kosten für ihre Wohnung auf die Einführung der Mietpreisbremse. In den kommenden Wochen will die Staatsregierung bekanntgeben, in welchen Städten und Gemeinden die Deckelung eingeführt wird.

Mietpreisbremse wird eingeführt

Es sei geplant, die Verordnung noch vor der Sommerpause zu erlassen, sagte eine Sprecherin des Justizministeriums der Nachrichtenagentur dpa. “Bayern wird damit unter den ersten Ländern sein, die die Mietpreisbremse umsetzen.”

Vor allem große Städte machen sich Hoffnungen auf die Mietpreisbremse, wie eine dpa-Umfrage in zahlreichen Städten und Gemeinden zeigt. Als sicherster Kandidat gilt München, wo die Lage besonders angespannt ist. Aber auch Nürnberg, Regensburg und Würzburg wünschen sich die Deckelung.

In Gegenden mit Mietpreisbremse dürfen Vermieter dann bei einer Wiedervermietung maximal zehn Prozent über die ortsübliche Vergleichsmiete gehen. Derzeit nutzen viele Immobilienbesitzer einen Mieterwechsel gerade in den Ballungsgebieten für deutlich höhere Erhöhungen und treiben das Mietniveau damit insgesamt nach oben.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Getsurance: Digitale BU in den Startlöchern

Das Berliner Startup Getsurance plant, ab dem dritten Quartal 2017 eine digitale Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) auf den Markt zu bringen. Laut Getsurance-Mitgründer Viktor Becher zeichnet sich die digitale BU durch drei zentrale Aspekte aus.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Dax steigt nach Frankreich-Wahl auf Allzeithoch

An den internationalen Kapitalmärkten wurde der Ausgang der ersten Runde der Präsidentenwahl äußerst positiv aufgenommen. Der Dax stieg erstmals seit dem Frühjahr 2015 auf ein neues Allzeithoch.

mehr ...

Berater

BGH-Urteil: Blindes Unterschreiben des Zeichnungsscheins nicht “grob fahrlässig”

Liest sich ein Anleger nach einer Beratung den Text des Zeichnungsscheines vor Unterzeichnung nicht durch und erkennt deshalb nicht die Diskrepanz zwischen Beratung und schriftlichen Angaben, kann man ihm keine “grobe Fahrlässigkeit” vorwerfen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Plausibilitätsprüfung: Das meinen die Anwälte wirklich

Zum Thema Plausibilitätsprüfung durch Anlagevermittler halten sich hartnäckig grundlegende Missverständnisse. Schuld daran ist auch die verkürzte Kommunikation mancher Juristen.

Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...