Empirica-Index: Wohnimmobilien werden erneut teurer

Wohnimmobilien sind begehrt, die Preise stiegen im ersten Quartal 2015 wieder kräftig an. Das geht aus dem aktuellen Immobilienpreisindex des Researchinstituts Empirica AG hervor.

Die Preise von Wohnungen stiegen im ersten Quartal 2015 an.

Dem aktuellen Immobilienpreisindex des Berliner Forschungsinstituts Empirica zufolge stiegen die Kaufpreise für neue Eigentumswohnungen im ersten Quartal 2015 im Vergleich zum Vorquartal deutschlandweit um 2,5 Prozent. Verglichen mit dem ersten Quartal des Jahres 2014  sind sie demnach um 6,7 Prozent gestiegen.

Eigentumswohnungen sind im Süden am teuersten

Laut Empirica sind die Preise für Eigentumswohnungen in München, Freiburg und Stuttgart am stärksten gestiegen. Die süddeutschen Städte belegen derzeit die ersten drei Plätze im Kaufpreis-Ranking, gefolgt von Hamburg. Ingolstadt verdrängt Frankfurt von Platz fünf und Landshut rangiert auf Platz acht.

Eigentumswohnungen sind begehrt. In München kosten sie im Schnitt weit über 5.000 Euro pro Quadratmeter. In Stuttgart sind Wohnungen mit Preisen von rund 4.000 Euro pro Quadratmeter etwas günstiger.

Seite zwei: Ein- und Zweifamilienhäuser werden teurer

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.