27. August 2015, 08:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienscout24: Mieten sinken in Hamburg und Berlin

Die Mietpreisbremse zeigt Wirkung: In Hamburg und Berlin sind die Mieten im Juli gesunken. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Online-Portals Immobilienscout24.

Zinshaeuser-berlin in Immobilienscout24: Mieten sinken in Hamburg und Berlin

Wohnhaus in Berlin: In der Spreemetropole sind die Mieten zuletzt gesunken.

In der Hansestadt, in der die Mietpreisbremse seit Juli gilt, sind die durchschnittlichen Mieten im letzten Monat um 3,44 Prozent gesunken. Derzeit liegen sie bei 10,12 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Und auch Berlin, wo die Mieten mit Inkrafttreten des Preisdeckels im Juni deutlich gesunken sind, verzeichnet im letzten Monat einen weiteren leichten Rückgang auf 8,46 Euro pro Quadratmeter.

Vermieter schenken Mietspiegeln mehr Beachtung

“Wir sehen in unseren Daten für Berlin und Hamburg ungewöhnliche Preisrückgänge, die zeitgleich mit dem Inkrafttreten der Mietpreisbremse auftreten. Das ist ein starkes Indiz dafür, dass sich viele der örtlichen Vermieter bei der Neuvermietung mehr an den regionalen Mietspiegeln orientieren”, sagt Jan Hebecker, Leiter Daten & Märkte bei Immobilienscout24.

Die Effekte sind jedoch nicht in allen Städten zu beobachten, in denen die Mietpreisbremse im letzten Monat eingeführt wurde. Eine stichprobenhafte Auswertung einiger Städte in NRW durch Immobilienscout24 hat im Juli keine Auffälligkeiten gezeigt.

Mieten Immobilienscout24 in Immobilienscout24: Mieten sinken in Hamburg und Berlin

“Möglicherweise gibt es in einigen Regionen weniger starke Abweichungen zwischen Markt- und ortsüblicher Vergleichsmiete. Außerdem ist die Datengrundlage in diesen Regionen deutlich geringer als in Berlin oder Hamburg“, sagt Hebecker. (st)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Metallrente-Umfrage: Deutsche rechnen bei BU mit staatlicher Unterstützung

Jeder Zweite erwartet, bei Berufsfähigkeit durch eine gesetzliche BU-Rente abgesichert zu sein. Obwohl das Bewusstsein für die Notwendigkeit zusätzlicher Vorsorge groß ist, hapert es zudem am Wissen um die richtigen Produkte. Die repräsentative Umfrage im Auftrag des Versorgungswerks Metallrente offenbart einmal mehr Vorsorgeillusionen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia weiter auf Einkaufstour in Europa

Der Immobilienkonzern Patrizia hat für rund 65 Millionen Euro ein Logistikportfolio mit zwei Objekten in Veghel in den Niederlanden gekauft. Zudem investiert das Unternehmen in ein Wohnungsbau-Projekt in Schweden.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...