8. Mai 2015, 11:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohntrends: Variable Grundrisse hoch im Kurs

Die Wünsche von Wohnungskäufern ändern sich von Zeit zu Zeit – derzeit legen sie viel Wert auf variable Grundrisse. Das teilt das Immobilienunternehmen LBBW Immobilien mit.

Luxus-wohnung-shutt 36946348 in Wohntrends: Variable Grundrisse hoch im Kurs

Viele Wohnungskäufer wünschen sich variable Grundrisse.

Besonders bei Stadtwohnungen ist Platz rar. Laut einem Bericht des Immobilienunternehmens LBBW Immobilien, das zur Konzernverbund der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) gehört, legen Käufer daher zunehmend Wert auf variable Grundrisse.

Veränderbare Wohnungen

Die eigenen vier Wände sollen demnach keine Lebensabschnittsimmobilie sein. Sie sollen sich vielmehr persönlichen Veränderungen anpassen können.

Dieser Trend stellt insbesondere Bauherren größerer Projekte vor Herausforderungen: Sie sollen architektonische Wünsche von Wohnungssuchenden nach Fassaden mit großflächigen Fenstern und hellen, loftartigen Wohnungen mit dem Wunsch einzelner Interessenten nach variabler Raumaufteilung vereinen.

“Wer heute eine Wohnung als Eigennutzer kauft, möchte keine starren Grundrisse. Er möchte die eigenen vier Wände an seine Bedürfnisse anpassen können. Und auch der Kapitalanleger legt zunehmend Wert darauf, eigene Vorstellungen in puncto Raumaufteilung einbringen zu können, um flexibel zu sein”, sagt Jürgen Schorn, Geschäftsführer der Bauwerk Capital, einem Vermarktungspartner der LBBW.

Flexible Raumaufteilung in Wohntürmen Friends

Bei der Realisierung der Wohntürme Friends in München haben LBBW und Bauwerk Capital die variable Raumaufteilung bereits bedacht. In vielen der insgesamt 260 Wohnungen ist laut LBBW die Umgestaltung großzügig geschnittener Lofts in klassische Grundrisse möglich.

Die Wohntürme werden auf einem stillgelegten Gelände der Bahn zwischen dem Münchener Hauptbahnhof und Pasing gebaut und voraussichtlich 2016 fertiggestellt. Laut LBBW stehen rund 130 der 260 Wohnungen noch zum Verkauf. (st)

Foto: Shutterstock.com

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

IVFP Trendumfrage: Vermittler setzen 2019 voll auf Fonds- und Indexpolicen

Die klassische Altersvorsorge mit Garantien lohnt kaum noch und wird zum Ladenhüter. Stattdessen geht der Trend eindeutig in Richtung kapitalmarktorientierte Produkte. Die Musik spielt laut Umfrage des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung 2019 bei Fonds- und Indexpolicen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Anlagechancen 2019: Lieber Aktien als Anleihen

Die Aktienkurse sind zu Jahresanfang wieder gestiegen, doch die Anleger bleiben pessimistisch. Für die Märkte ist das positiv und negativ zugleich. Welche Sektoren profitieren werden:

Gastbeitrag von Juan Nevado, M&G

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...