Anzeige
25. März 2015, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinstief befeuert Immobilienboom

Angesichts niedriger Zinsen fließt in Deutschland immer mehr Geld in den Immobilienmarkt. Im vergangenen Jahr wechselten Häuser und Grundstücke für 190 Milliarden Euro den Besitzer, wie sich aus Schätzungen der amtlichen Gutachterausschüsse ergibt.

Immobilienmarkt Shutterstock 116978071-Kopie-2 in Zinstief befeuert Immobilienboom

Der “Betongold”-Boom hält weiter an.

“Der allgemeine Trend setzt sich fort, sowohl was die Preise betrifft als auch die Umsätze”, sagte Peter Ache, der Geschäftsstellenleiter des Arbeitskreises der Gutachterausschüsse, der Deutschen Presse-Agentur. Der Umsatz mit Immobilien wäre damit seit 2009 um knapp die Hälfte gewachsen. Regional sei die Entwicklung aber sehr unterschiedlich. Wo Menschen eher fortziehen, sei vom Boom nichts zu spüren.

Großstädte weniger preisintensiv

“Es gibt ganz offensichtlich Trendstätten, Städte wie Leipzig und Berlin, auch kleinere wie Münster. Sie wachsen weiter.” Auch Frankfurt und Hamburg zählt er dazu. Einige Gutachterausschüsse in Großstädten beobachteten, dass sich die Preise in den besseren Lagen nicht mehr so stark stiegen. Dafür zogen die mittleren Lagen nach. Ihren bundesweiten Bericht für 2013 und 2014 wollen die Gutachter im Dezember vorstellen. Volkswirtschaftliche Risiken sehen sie im Immobilienboom bislang nicht.

“Es ist nach wie vor so, dass von einer Immobilienblase im Sinne einer großen Gefahr, die ins Haus steht, nichts zu spüren ist.” Der Arbeitskreis trägt die Ergebnisse auf Grundlage der tatsächlichen Kaufverträge zusammen. Er hatte 2007 begonnen, bundesweit die Umsätze zu erheben.

2014 so viele Wohnungsgenehmigungen wie seit 2003 nicht mehr

Damals lag er bei 174 Milliarden Euro und sank dann zur Zeit der Finanzkrise 2008/2009 auf 130 Milliarden Euro. Seitdem geht es stetig bergauf. Das gilt auch für den Wohnungsbau. 2014 wurde nach Zahlen des Statistischen Bundesamts der Bau von 284 900 neuen Wohnungen genehmigt, so viele wie seit 2003 nicht mehr. Vor 20 Jahren waren es jedoch auch schon mal mehr als 700 000 gewesen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Gesundheitsdaten: Verbraucherschützer mahnen Wearables-Anbieter ab

Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW) hat Fitness-Armbänder, Smartwatches und Fitness-Apps unter die Lupe genommen. Wegen Mängeln beim Datenschutz haben die Verbraucherschützer neun Anbieter sogenannter Wearables und Apps abgemahnt.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen

Der Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen fordert flexiblere Regelungen für den Bau altersgerechter Wohnungen. Sonst würden die Kosten so stark steigen, dass zu wenig preiswerte Wohnungen am Markt vorhanden seien.

mehr ...

Investmentfonds

USA vor größter Steuerreform in der Historie

An der Wall Street diskutieren viele Börsianer über die weiteren wirtschaftspolitischen Schritte von Donald Trump. Insgesamt bleibt die Stimmung der Investoren positiv. Die Aktienmärkte gewannen in den vergangenen Wochen weiter an Boden.

mehr ...

Berater

Studie: Sparen beruhigt die Deutschen

Auch durch das Zinstief lassen sich die Deutschen nicht vom Sparen abbringen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. Die große Mehrheit legt demnach unabhängig von der Höhe der Zinsen monatlich Geld zurück – weil es sie beruhigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Handyversicherung: Höheres Diebstahlrisiko, höhere Aufmerksamkeit

Damit die Leistung aus einer Handypolice nach einem Diebstahl geltend gemacht werden kann, ist es erforderlich, dass das Handy entsprechend seinem Wert und den äußeren Umständen gesichert wird, so das AG Frankenthal.

mehr ...