29. August 2016, 10:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aufmerksame Vermieter sorgen für Mietschulden-Rückgang

Dass jemand seine Miete nicht pünktlich überweist, kann viele Gründe haben – und schwere Folgen bis hin zur Obdachlosigkeit. Die Branche sieht sich im Kampf gegen Mietschulden aber auf einem guten Weg.

Wohnung-haus-paar-schulden-sorgen-shutterstock 424330099 in Aufmerksame Vermieter sorgen für Mietschulden-Rückgang

Mietschulden können für Mieter im Extremfall zur Obdachlosigkeit führen. Inzwischen reagieren Vermieter aber schneller und die Beratungsangebote für Mieter haben sich ebenfalls verbessert.

Aufmerksame Vermieter und gute Zusammenarbeit mit Behörden sorgen nach Ansicht der Branche für einen Rückgang der Mietschulden in Deutschland. “Die Zahlungsmoral ist weder besser noch schlechter geworden”, sagte der Vorsitzende des Mieterschutzbunds, Claus Deese, der Deutschen Presse-Agentur.

Schnellere Reaktion

Aber Haus- und Wohnungsbesitzer reagierten deutlich schneller auf ausbleibende Zahlungen als früher und gingen besser damit um. Dass viele größere Wohnungsunternehmen inzwischen Sozialberatung anböten und die Behörden die Mieten direkt zahlten, könne das Abrutschen in die Obdachlosigkeit verhindern.

Dem Branchenverband GdW zufolge sind die Mietschulden bei seinen rund 3.000 Wohnungsunternehmen seit 2003 um rund die Hälfte zurückgegangen. 2015 sanken sie um fast vier Prozent auf 387 Millionen Euro, heißt es in der im August veröffentlichten Jahresstatistik.

Beratungsangebote

GdW-Präsident Axel Gedaschko führte das auf die stabile Wirtschaftslage, aber auch auf Beratungsangebote und die Kooperation mit Schuldnerberatungen und sozialen Einrichtungen zurück.

“Wir beobachten, dass die Vermieter sensibler bei der Auswahl ihrer Mieter geworden sind”, sagte Alexander Wiech von der Eigentümervertretung Haus und Grund. Denn gerade für private Kleinvermieter wie Rentner könnten säumige Mieter zu einem existenziellen Problem werden.

Weniger Anreize für Mietnomaden

Bonitätsauskünfte würden öfter als früher eingeholt, statt nur aufs Bauchgefühl zu hören. Der Verband werbe aktuell verstärkt dafür, dass Vermieter rechtzeitig Kontakt zu Behörden suchten, damit Mieter ihre Wohnung nicht verlören.

Das Problem mit sogenannten Mietnomaden habe sich seit einer Mietrechtsänderung 2013 etwas gebessert, sagte Wiech. Da Verfahren nun schneller abgewickelt würden, gebe es weniger Anreize für Betrüger. (dpa-AFX)

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Provisionen: BdV fordert doppelten Deckel

Die Bundesregierung überarbeitet die Provisionsregeln von Lebensversicherungen und arbeitet an deren Deckelung. Das ergibt sich aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP. Der Bund der Versicherten e. V. (BdV) begrüßt das Vorhaben und fordert daneben noch einen Deckel bei den Verwaltungskosten.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Einstieg ins Wohneigentum

Bausparen steht bei den Bundesbürgern seit Jahrzehnten hoch im Kurs. Trotz aktuell niedriger Verzinsung der Guthaben verbucht es auch derzeit gute Abschlusszahlen. Cash. untersucht, für welche Zwecke das Produkt geeignet ist.

mehr ...

Investmentfonds

Gefahr eines Brexits ohne Abkommen

Der neue britische Außenminister, Jeremy Hunt, warnte bei seiner Auslandsreise in Berlin vor einem ungeordneten Brexit. Das könnte auch “aus Versehen” passieren, wenn Brüssel nicht seine Verhandlungstaktik ändere, sagte der Nachfolge Johnsons nach Angaben der “FAZ”.

mehr ...
23.07.2018

Nervöser Ölpreis

Berater

Achtung, Datenflut! KI in der Finanzdienstleistung

Schneller, höher, weiter. Die Digitalisierung lässt die Uhren merklich schneller ticken. E-Mails umkreisen in wenigen Sekunden den Erdball. Social-Media-Postings erreichen tausende von Menschen – und das zeitgleich.

Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...