21. April 2016, 08:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Vorsicht vor der Tilgungsfalle

Niedrige Zinsen für Immobiliendarlehen machen die eigenen vier Wände für viele Haushalte erschwinglich. Dabei sollte allerdings die Wahl der Tilgungsrate genau bedacht werden.

Haus-betrug-shutt 52164793 in Baufinanzierung: Vorsicht vor der Tilgungsfalle

Eine niedrige monatliche Belastung ist nicht das oberste Kriterium bei einer Immobilienfinanzierung.

Ein häufiger Fehler bei der Baufinanzierung liegt in einem zu gering gewählten Tilgungssatz.

“Gerade in der Zeit des Niedrigzinses sollten zukünftige Eigenheimbesitzer einen hohen Tilgungssatz wählen”, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.

Gefahr: Tilgung dauert Jahrzehnte

So liege beispielsweise für ein Objekt, das 250.000 Euro kostet, die monatliche Darlehensrate bei einer Finanzierungssumme von 200.000 Euro, einem Sollzins von zwei Prozent und einem Tilgungssatz von lediglich einem Prozent, bei 500 Euro (Zinsbindung zehn Jahre).

Dies klingt verführerisch, doch die Laufzeit dieses Darlehens bis zur Volltilgung würde ganze 54 Jahre betragen. Banken profitierten von einem geringen Tilgungssatz, da die Zinslast für den Kreditnehmer steigt, mahnt Baufi24.

Daher müssten Bauherren einen hohen Tilgungssatz wählen, um die Zeit bis zur Volltilgung zu verkürzen. Dabei sei ein anfänglicher Tilgungssatz von zwei bis vier Prozent zu empfehlen. Die monatliche Darlehensrate steige zwar, aber der Kredit werde in einem verkürzten Zeitraum abbezahlt.

Deutliche Verkürzung durch höhere Tilgung

Bei gleichem Beispiel mit einem Tilgungssatz von zwei Prozent und mithin einer monatlichen Darlehensrate von 666,67 Euro verkürze sich die Dauer für die Abzahlung des Darlehens auf 34 Jahre.

Eine deutlich höhere monatliche Tilgung erreichen Immobilienerwerber mit einem vierprozentigen Tilgungssatz. Dabei verkürze sich die Dauer des Darlehens auf nur noch 20 Jahre und die monatliche Rate steige auf 1.000 Euro an.

“Je höher der Tilgungssatz gewählt wird, desto kürzer die Dauer bis zur Volltilgung des Darlehnes. Außerdem sinkt die anfallende Zinslast erheblich. Bei einem Tilgungssatz von einem Prozent fallen 37.800 Euro für Zinsen bei einer Finanzierungssumme von 200.000 Euro an”, sagt Scharfenorth. Bei einem Tilgungssatz von vier Prozent betrage die Zinszahlung nur 31.000 Euro. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...