Anzeige
4. April 2016, 10:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienkauf: Welche Zinsbindung wählen?

Vieles spricht dafür, dass eine deutliche Erhöhung der Baufinanzierungszinsen vorerst nicht in Sicht ist. Diese Situation stellt Immobilienkäufer und diejenigen, die eine Anschlussfinanzierung benötigen, vor die Frage, welche Zinsbindung sie wählen sollten.

Zinsbindung

Michael Neumann, Qualitypool: “Eine große Zahl der Immobilienkäufer wählt mittlerweile lange Zinsbindungen von 15 oder 20 Jahren.”

Während noch vor einigen Jahren ein Großteil der Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung abgeschlossen wurde, zeigen sich die Kunden zunehmend sicherheitsorientiert.

“Wir beobachten einen klaren Trend zu längeren Zinsbindungen. Der Anteil derjenigen Kunden, die auch sehr lange Laufzeiten von 20, 25 und bis zu 30 Jahren wählen, ist deutlich gestiegen”, berichtet Dieter Pfeiffenberger, Bereichsvorstand Immobilienfinanzierung der Postbank/DSL Bank, Bonn.

“Obwohl dies mit einem Zinsaufschlag verbunden ist, wählt eine große Zahl der Immobilienkäufer mittlerweile lange Zinsbindungen von 15 oder 20 Jahren und schreibt damit das niedrige Zinsniveau für die Zukunft fest”, bestätigt auch Michael Neumann, Geschäftsführer der Hypoport-Tochter Qualitypool, Lübeck.

Trend zu langer Zinsbindung

Nach Auskunft von Marcus Rex, Vorstand Finanzierungsvermittlung bei Planet Home, wählen mittlerweile fast 60 Prozent der Kunden Zinsbindungen von mehr als 15 Jahren. “Der große Vorteil einer längeren Bindung von 15, 20 oder mehr Jahren ist, dass Kunden für den Zeitraum der Zinsbindung eine kalkulierbare gleichbleibende Rate haben. Das gibt Planungssicherheit. So können Kunden sogar bis zur kompletten Rückführung des Darlehens ihre Rate bestimmen.”

Obwohl die Anzahl der Immobilienkäufer, die eine lange Zinsbindung wählen, deutlich gestiegen ist, beobachtet Dirk Günther, Geschäftsführer der Interhyp-Tochter Prohyp, auch Vorbehalte: “Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung sind derzeit im günstigsten Fall zu einem Zins von knapp unter einem Prozent zu erhalten. Für ein 30-jähriges Darlehen liegt der Zins ungefähr zwischen 2,3 und 2,8 Prozent per annum. Auch wenn dies im langfristigen Vergleich eine sehr gute Kondition ist, entscheiden sich viele doch für die deutlich günstigere zehnjährige Festschreibung.”

Seite zwei: Kurze Darlehen günstiger

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Renteneintrittsalter leicht gestiegen

Arbeitnehmer in Deutschland sind nach einem Medienbericht 2016 etwas später in Rente gegangen als im Vorjahr. Das durchschnittliche Renteneintrittsalter sei von 64 auf 64,1 Jahre gestiegen, schreibt die “Rheinische Post” (Samstag) unter Berufung auf Daten der Deutschen Rentenversicherung.

mehr ...

Immobilien

Investitionsbank: Immobilienboom im Norden hält an

Die Investitionsbank Schleswig-Holstein registriert im Norden eine deutlich stärkere Nachfrage nach Förderdarlehen für Bau, Kauf, Modernisierung oder Sanierung von Häusern und Wohnungen. Insbesondere der soziale Wohnungsbau zog an.

mehr ...

Investmentfonds

Urlaub von der Geldanlage?

Während die Menschen jetzt in Urlaub fahren und Erholung suchen kennt die Börse keine Pause. Wer verwaltet also die Depots der Kunden, wenn der Berater im Urlaub ist? Ein Gastbeitrag von Michael Jensen, Moventum

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Conceptif meldet Erlösplus

Die Hamburger Conceptif-Gruppe hat eigenen Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2016 von der anhaltend positiven Marktentwicklung bei privaten und gewerblichen Sachversicherungen profitiert. Demnach konnte die Gruppe deutliche Zuwächse bei den Umsatzerlösen und beim Ergebnis erzielen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Laufende Bestandsprüfungen keine Maklerpflicht

Makler sind nicht dazu verpflichtet turnusmäßige Gespräche mit ihren Kunden zu führen oder bei der Übernahme laufender Verträge in die Betreuung eine Risikoanalyse durchzuführen. Dies gilt jedenfalls, wenn kein konkreter Anlass vorliegt, so das OLG Frankfurt. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...