Deutsche Euroshop mit Gewinnrückgang im Halbjahr – Ziele bestätigt

Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop hat trotz eines Gewinnrückgangs im ersten Halbjahr seine Geschäftsziele für das Gesamtjahr bestätigt.

deutsche euroshop forum wetzlar.jpg
Das Forum in Wetzlar gehört zum Portfolio der Deutsche Euroshop.

Das Konzernergebnis sei im Jahresvergleich um 2,0 Prozent auf 48,7 Millionen Euro gesunken, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Montagabend mit. Der Umsatz legte um 1,2 Prozent auf 101,8 Millionen Euro zu.

Das Ergebnis im ersten Halbjahr 2016 vor Steuern (EBT) sei um 2,3 Prozent von 61,5 Millionen Euro auf 60,1 Millionen Euro zurückgegangen.

„Unser Bewertungsergebnis wird unterjährig insbesondere von den Investmentkosten in unsere Bestandscenter beeinflusst und diese lagen im Vergleich zur Vorjahresperiode etwas höher. Dieser Ergebniseinfluss wird zum Jahresende im Rahmen der Immobilienbewertung wieder ausgeglichen. Das EBT ohne Bewertung stieg um 2,3 Prozent von 63,6 Millionen Euro auf 65 Millionen Euro“, so Vorstand Olaf Borkers.

Investitionen sorgen für Gewinneinbuße

Grund für das Minus beim Gewinn seien höhere Investitionen gewesen. Operativ liege man „im Plan“, versicherte das Unternehmen. Für 2016 geht die Deutsche Euroshop weiterhin von einem Umsatz zwischen 200 und 204 Millionen Euro und einem Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) zwischen 175 und 179 Millionen Euro aus.

[article_line tag=“Immobilien-AGs“]

Den Aktionäre stellte das Unternehmen für 2016 eine Dividende von 1,40 Euro je Aktie in Aussicht. Anleger reagierten erfreut auf die Mitteilung. Im nachbörslichen Handel bei Lang & Schwarz legte der Kurs der Aktie um 1,63 Prozent zu. (dpa-AFX/kl)

Foto: Deutsche Euroshop

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.