Gewerbeimmobilien: Nachfrage der Investoren bleibt hoch

Die Investorennachfrage nach Gewerbeimmobilien wird nach Einschätzung von Savills auch im laufenden Jahr hoch bleiben. Allerdings werde es zunehmend schwieriger, attraktive Renditen zu erzielen.

Bürohäuser in Frankfurt

Die soliden Fundamentaldaten Deutschlands auf der einen Seite sowie globale Risiken und ein anhaltendes Niedrigzinsumfeld auf der anderen Seite dürften zu einem weiteren Kapitalzufluss in Immobilien beitragen, so das Immobilienberatungsunternehmen Savills.

Transaktionsvolumen bleibt hoch

Für das Jahr 2016 sei erneut von einem Transaktionsvolumen von deutlich mehr als 50 Milliarden Euro auszugehen. Im Vergleich zum letzten Aufschwung sei die Risikoaversion nach wie vor hoch, sodass sich die Investoren vor allem auf die Risikoklassen Core und Core-Plus konzentrierten.

Allerdings werde das Erzielen überdurchschnittlicher Renditen für Investoren zunehmend schwieriger, da die Anfangsrenditen nicht mehr in gleichem Maße zurückgehen wie in den Vorjahren. „Auch 2016 dürfte sich der Boom am Investmentmarkt fortsetzen. Investoren sollten jedoch vermehrt auf das Mietwachstumspotenzial schauen”, sagt Andreas Wende, COO Savills Germany, Head of Investment Germany.

Mehr Nachfrage in B-Lagen der A-Städte

Die ungebrochen hohe Nachfrage nach Core-Objekten übersteige das Angebot deutlich. Entsprechend würden die B-Lagen der A-Städte eine verstärkte Investmentaktivität verzeichnen.

[article_line]

Aber auch das Transaktionsvolumen in den B-Städten erfuhr laut Savills im vergangenen Jahr einen Anstieg um 59 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allerdings sei immer noch mehr als die Hälfte (54 Prozent) des Gesamttransaktionsvolumens in die Top 7-Standorte geflossen. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.