3. Mai 2016, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienbranche für Bau von Mitarbeiter-Wohnungen

Die Immobilienwirtschaft spricht sich für den Bau von Mitarbeiter-Wohnungen aus. Auf diese Weise könnten große Unternehmen die Wohnungsmärkte entlasten.

Hand-schluessel-750-shutt 106130159 in Immobilienbranche für Bau von Mitarbeiter-Wohnungen

Ende der 1970er-Jahre gab es in der Bundesrepublik noch rund 450.000 Werkwohnungen.

Der Bau von Mitarbeiter-Wohnungen könne sowohl Arbeitgebern helfen, Mitarbeiter an sich zu binden als auch die Lage auf angespannten Wohnungsmärkten verbessern, heißt es in einer Analyse, die das Berliner Forschungsinstituts Regio Kontext am Montag vorstellte. Initiatoren der Studie waren mehrere Bau- und Immobilienverbände.

Vergessene Tradition

“Gerade in Großstädten und prosperierenden Ballungsräumen, in denen bezahlbare Wohnungen zur Mangelware geworden sind, können Arbeitgeber punkten, wenn sie auf Wohnungsbau setzen”, sagte der Leiter des Instituts, Arnt von Bodelschwingh. Potenzial sieht er bei großen Arbeitgebern wie Krankenhäusern, bundes- und landeseigenen Unternehmen.

Ende der 1970er-Jahre habe es in der alten Bundesrepublik noch rund 450.000 bezahlbare Werkswohnungen gegeben. Diese Werkswohnungen gebe es heute so gut wie gar nicht mehr, sie seien im Laufe der Zeit an Wohnungsunternehmen verkauft worden, sagte von Bodelschwingh.

Nach Ansicht der Verbände müssten für den Bau neuer Mitarbeiter-Wohnungen passende Rahmenbedingungen geschaffen werden. Dazu gehöre, dass Arbeitgeber die Möglichkeit hätten, ihren Mitarbeitern Wohnungen verbilligt zu überlassen, ohne dabei für den geldwerten Vorteil Steuern und Sozialabgaben zahlen zu müssen. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...