1. Februar 2016, 08:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Boom geht weiter

Kaufpreise und Mieten sind in Deutschland in den letzten Jahren rasant gestiegen. Um Mieter zu schützen, hat der Gesetzgeber die Mietpreisbremse eingeführt. Das Internet-Portal Immobilienscout24 hat untersucht, wie das Gesetz wirkt.

Mietwohnungen-berlin in Der Boom geht weiter

Berlin: In der Bundeshauptstadt gilt die Mietpreisbremse

Gute Infrastrukturen, ein reichhaltiges Jobangebot und attraktive kulturelle Angebote: Großstädte sind als Wohnort gefragt, und zwar nicht nur bei jungen Menschen. Auch Senioren schätzen kurze Wege und gute Einkaufsmöglichkeiten.

Hohe Nachfrage, hohe Preise

Die hohe Nachfrage nach Wohnraum drückt Kauf- und Mietpreise in Deutschland stetig nach oben. Laut einem aktuellen Marktreport von Immobilienscout24 sind die Kaufpreise für Wohnhäuser in den letzten fünf Jahren um 19 Prozent gestiegen. Wohnungen verteuerten sich im gleichen Zeitraum um 37 Prozent. Die Mietpreise sind um 16 Prozent gestiegen. Am stärksten kletterten sie in mittelgroßen Städten. Würzburg ist mit 34 Prozent Spitzenreiter, gefolgt von Wolfsburg und Ingolstadt mit je 31 Prozent.

“Moderate Preisniveaus und wirtschaftlich positive Rahmenbedingungen führen zu enormen Preissteigerungen. Denn attraktive Unternehmen ziehen Arbeitnehmer an, wodurch die Nachfrage am Immobilienmarkt steigt”, erklärt Jan Hebecker, Leiter Märkte und Daten bei Immobilienscout24. Das treffe vor allem auf Wolfsburg zu. Die gute Automobilkonjunktur trage wie in Ingolstadt und Augsburg zu einer deutlichen Steigerung der Immobilienpreise bei.

“Die Preise in diesen Städten können sich viel stärker entwickeln, da das Ausgangsniveau noch deutlich niedriger ist als in anderen prosperierenden Regionen”, ergänzt Hebecker.

Gesetzgeber führt Preisdeckel ein

Angesichts dieser Entwicklungen sah sich der deutsche Gesetzgeber veranlasst, eine Mietpreisbremse einzuführen. Seit dem 1. Juni 2015 können die Bundesländer Mieten in Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt deckeln. Werden Bestandsimmobilien wiedervermietet, darf die Miete höchstens auf das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete zuzüglich zehn Prozent angehoben werden, es sei denn, die zuvor verlangte Miete lag bereits darüber.

Bisher haben neun Bundesländer die Mietpreisbremse beschlossen: Nach Berlin im Juni folgten Nordrhein-Westfalen und Hamburg im Juli, Bayern im August, Rheinland-Pfalz im September, Baden-Württemberg im November sowie Bremen, Hessen und Schleswig-Holstein im Dezember.

So weit, so gut. Doch erfüllt die Mietpreisbremse ihren Zweck? Kurz nach der Einführung ist es sicherlich noch zu früh, ein abschließendes Urteil zu fällen. Erste Trends können jedoch ausgemacht werden. Immobilienscout24 hat sich der Sache angenommen und im Rahmen des Immobilienreports die derzeitige Preisentwicklung in den Berliner Bezirken Kreuzberg, Friedrichshain und Neukölln für Objekte verschiedener Baujahre untersucht.

Seite zwei: In Berlin-Kreuzberg sinken die Mieten

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grüne wollen Marktmacht der großen Wirtschaftsprüfer aufbrechen

Die Grünen wollen die Marktmacht der vier großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften aufbrechen. Die finanzpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Lisa Paus, sagte, öffentliche Aufträge müssten auch an mittelständische Wirtschaftsprüfer gehen. Außerdem forderte sie eine strikte Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Ninty One sieht bei Aktien die Schwellenländer ganz vorne

Im Aktienbereich bieten der Fondsgesellschaft Ninety One zufolge aktuell vor allem Schwellenländerwerte interessante Anlagemöglichkeiten. Daher bevorzugt die Gesellschaft entsprechende Aktien momentan gegenüber europäischen und US-Werten. Zur Begründung verweisen die Experten unter anderem auf die bislang effektivere Bekämpfung der Corona-Krise in den Emerging Markets, verglichen mit anderen Regionen.

mehr ...

Berater

Allianz Private Krankenversicherung überarbeitet Optionstarif Option Flexi Med

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) hat ihren Optionstarif Option Flexi Med überarbeitet. Ab sofort werden allen Kunden volle Kalenderjahre, die sie in diesem Tarif versichert sind, als so genannte „leistungsfreie Zeit“ gutgeschrieben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Freiwilligendienste zählen auch für die Rente

Freiwilligendienste und freiwilliger Wehrdienst gelten als Beschäftigung. Wer sich hier engagiert, tut zugleich etwas für sein Rentenkonto. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung hin.

mehr ...