21. September 2016, 14:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachfrage nach Industrie- und Logistikimmobilien auf Rekordwert

Die Investitionen in europäische Industrie- und Logistikimmobilien haben nach Angaben von CBRE im ersten Halbjahr 2016 einen neuen Rekordwert erreicht. In Deutschland wurde ein Zuwachs von 29 Prozent verbucht.

Logistik-750-shutt 10034362 in Nachfrage nach Industrie- und Logistikimmobilien auf Rekordwert

Die Spitzenrenditen für Industrie- und Logistikimmobilien sind im zweiten Quartal 2016 leicht gesunken.

Obwohl das Investitionsvolumen laut CBRE nach einem starken ersten Quartal im zweiten Quartal 2016 mit rund 4,65 Milliarden Euro einen leichten Rückgang verzeichnete, wurde im ersten Halbjahr insgesamt ein neues Rekordvolumen investiert. Dies ist ein Ergebnis des aktuellen „Industrial and Logistics Market View“ des Immobiliendienstleistungsunternehmens.

Industrieimmobilien verbuchen größten Anteil

Am Gesamtinvestitionsvolumen des Industrie- und Logistiksegmentes hätten Logistikimmobilien jedoch lediglich 45 Prozent auf sich vereint – statt der üblichen 60 Prozent.

„Der deutliche Anteilsrückgang am Gesamtinvestitionsvolumen ist in erster Linie auf das erhöhte Light Industrial Portfoliotransaktionsvolumen zurückzuführen: Vor allem im Vereinigten Königreich lagen Investitionsaktivitäten unter dem Durchschnitt“, sagt Kai F. Oulds, Head of Logistics Investment bei CBRE in Deutschland.

Gutes Ergebnis in Deutschland

In Deutschland hingegen erreichte das Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr ein Rekordniveau von 1,8 Milliarden Euro – dies entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorjahreswert von rund 29 Prozent. Die umgesetzte Fläche konnte mit 3,3 Millionen Quadratmetern im zweiten Quartal dieses Jahres das drittbeste Quartalsergebnis seit Aufzeichnungsbeginn verbuchen.

In Schlüsselmärkten wie Deutschland, Italien, Tschechien und dem Vereinigten Königreich waren laut CBRE starke Aktivitäten zu beobachten. In einigen Ländern wie etwa den Niederlanden sei das Volumen zurückgegangen. Die Nettoabsorption innerhalb Europas blieb positiv und habe die gewichteten Leerstandsraten auf 5,5 Prozent gedrückt.

„Da in vielen dieser führenden Märkte jedoch nur eine begrenzte Anzahl an modernen City- und Lagerhallen verfügbar ist, sind derzeit starke Aktivitäten in Neuentwicklungen zu beobachten, insbesondere der Anteil an spekulativen Neuentwicklungen steigt. Dadurch werden die Märkte weiter angetrieben“, so Oulds.

Spitzenrendite weiter rückläufig


Die Spitzenrenditen sind laut CBRE im zweiten Quartal weiter gesunken, allen voran in Deutschland, Frankreich und Spanien. So sei die gewichtete durchschnittliche Spitzenrendite für alle Industrieimmobilien auf 6,52 Prozent gesunken, die für Logistikimmobilien auf 5,91 Prozent.

Noch vor dem Brexit Votum schienen die Spitzenrenditen die Talsohle erreicht zu haben, doch ein erneuter Abwärtsdruck auf die Zinssätze scheine diesen Effekt umzukehren.

„In Erwartung des EU-Referendums gab es im zweiten Quartal viel Unsicherheit auf dem Markt, was eine Vielzahl an Segmenten beeinflusst hat. Da diese Unsicherheit nun zurückgegangen ist, erwarten wir eine Zunahme der Investitionen für den Industrie- und Logistiksektor auf den europäischen Märkten“, ergänzt Jan Linsin, Head of Research bei CBRE in Deutschland. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dr. Grabmaier als “Head of the Year” ausgezeichnet

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, ist auf der Cash.Gala 2019 zum “Head of the Year” ausgezeichnet worden und damit Teil einer Premiere.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...