8. Februar 2016, 08:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie die Risikolebensversicherung die Erbschaft sichert

Häufig wird eine Risikolebensversicherung (RLV) zur finanziellen Absicherung des Lebenspartners sowie der Kinder abgeschlossen, falls der Hauptverdiener verstirbt. Oder sie dient im Rahmen der Finanzierung einer selbstgenutzten Immobilie zur Absicherung des Darlehens. Doch sie kann auch eine Erbschaft sichern.

Gastbeitrag von Versicherungsmakler Gerd Kemnitz

Risikolebensversicherung

Gerd Kemnitz: “Es ist für Eigentümer einer selbstgenutzten Immobilie auch nach Rückzahlung aller Darlehen durchaus sinnvoll, eine Risikolebensversicherung in Höhe des Erbschaftsanspruchs anderer Erben an der Immobilie zu haben.”

Denn was passiert, wenn ein (Mit-)Eigentümer eines selbstgenutzten Eigenheimes oder einer solchen Eigentumswohnung verstirbt?

Ein Eigenheim kann man nicht teilen

Ohne Testament gehört sein Immobilienanteil zur Erbmasse und wird entsprechend der gesetzlichen Erbfolge auf die Erben verteilt. War der Erblasser beispielsweise zu 50 Prozent Miteigentümer eines Eigenheimes und hat eine Witwe und ein Kind (eventuell aus erster Ehe) hinterlassen, so hätte dieses Kind Anspruch auf 25 Prozent des Immobilienwertes.

Lebten die Eigentümer ohne Trauschein zusammen, kann sich der Anspruch des Kindes am Immobilienwert sogar auf 50 Prozent erhöhen, denn ohne Testament würde die überlebende Partnerin nichts werben.

Hat die Witwe oder überlebende Partnerin dann nicht genügend andere liquide Mittel, um den Erbschaftsanspruch des Kindes auszuzahlen, kann sogar eine Teilungsversteigerung erforderlich werden.

Selbst ein Testament kann das Problem nicht vollständig lösen, denn der Pflichtteil muss dem Kind erhalten bleiben. Deshalb ist es für Eigentümer einer selbstgenutzten Immobilie auch nach Rückzahlung aller Darlehen durchaus sinnvoll, eine Risikolebensversicherung in Höhe des Erbschaftsanspruchs anderer Erben an der Immobilie zu haben.

Seite zwei: An die Erbschaftssteuer denken

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...