Anzeige
9. Mai 2017, 06:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alstria Office bestätigt Jahresprognose

Das Operative Ergebnis des Immobilienkonzerns Alstria Office ist im ersten Quartal gefallen. Grund seien durch Verkäufe gesunkene Mietumsätze. Für das Gesamtjahr plant das Unternehmen einen Umsatz von 185 Millionen Euro.

Shutterstock 164146373 in Alstria Office bestätigt Jahresprognose

Der Büroimmobilienkonzern Alstria Office hält an seinen Jahreszielen fest.

Der Büroimmobilienkonzern Alstria Office sieht sich nach einem Umsatzrückgang im ersten Quartal auf Kurs zu den Gesamtjahreszielen. Wegen des Verkaufs von Immobilien fiel der Mietumsatz in den ersten drei Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahr um 11,1 Prozent auf 45,4 Millionen Euro. Das teilte die im MDax gelistete Gesellschaft am Montag nach dem Schluss des Xetra-Hauptgeschäfts mit.

FFO gesunken

Das operative Ergebnis (FFO) sei um 3,7 Prozent auf 27,9 Millionen Euro gesunken. Beim Aktienkurs sorgten die Resultate am frühen Abend für keine größere Bewegung. Für das Gesamtjahr 2017 peilt das Unternehmen weiterhin einen Umsatz von 185 Millionen Euro sowie einen FFO nach Minderheitsanteilen in Höhe von 108 Millionen Euro an.

Später im Jahr sollen die Prognosen dann aber nach dem Abschluss der jüngsten Zukäufe angepasst werden. Damit werde gegen Ende des zweiten Quartals beziehungsweise Anfang des dritten Jahresviertels gerechnet.

“Über die starke Vermietungsleistung hinaus freuen wir uns über die Akquisition des Portfolios von Office First. Die neuen Immobilien werden die Ergebnisse bereits ab dem zweiten Halbjahr 2017 positiv beeinflussen,” sagte Unternehmenschef Olivier Elamine. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...