3. August 2017, 15:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bauherren wünschen besseren rechtlichen Schutz

Mehr Verbraucherrechte, stärkere finanzielle Förderung, langfristige Planungssicherheit – private Bauherren und Immobilienkäufer wünschen sich mehr Unterstützung durch die Politik. Dies ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Bauherren-Schutzbund. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Becker Florian 1-bauherren-schutzbund-bsb-geschaeftsfuehrer in Bauherren wünschen besseren rechtlichen Schutz

Florian Becker: “Private Bauherren und Wohnungskäufer sind eine bedeutsame Verbrauchergruppe, sie schaffen dringend benötigten Wohnraum.”

Die Ergebnisse der einer Forsa-Umfrage zeigen,dass die Befragten sich gegenüber ihrem Baupartner oder Bauträger nicht ausreichend rechtlich geschützt fühlen: 84 Prozent fürchten eine Insolvenz, 80 Prozent Rechtsstreitigkeiten und 67 Prozent Schwierigkeiten bei der Durchsetzung ihrer Interessen. Die Umfrage wurde im Auftrag des Bauherren-Schutzbundes (BSB) durchgeführt.

Florian Becker, Geschäftsführer des BSB, sagt: “Private Bauherren und Wohnungskäufer sind eine bedeutsame Verbrauchergruppe mit großem wirtschaftlichen Engagement und sie schaffen dringend benötigten Wohnraum.” Damit sie bei ihren Vorhaben rechtlich besser geschützt sind, müsse der gesetzliche Interessenausgleich am Bau weiter ausgebaut werden, so der Verbraucherschützer.

Verbraucher wünschen sich finanzielle Förderung

Auf die Frage, was die Politik tun müsse, um Verbraucher beim Erwerb von Wohneigentum oder beim Hausbau stärker zu unterstützen, plädieren laut BSB drei Viertel für mehr Verbraucherechte. Dies bedeute: Kündigungs- und Rückabwicklungsrechte im Pleitefall des Unternehmens und die Möglichkeit, Mängelbeseitigungen bereits während der Bauphase einfordern zu dürfen.

Auch Wohnungskäufer müssten schon in der Bauphase als Erwerbergemeinschaft rechtssicher Entscheidungen treffen können. Fast die Hälfte der Befragten wünsche sich mehr finanzielle Förderung. “Dies ist wichtig, damit Verbraucher auch in städtischen Ballungsgebieten weiterhin bauen können, wo die Preise für Wohneigentum weiter stark steigen”, so Becker.

Neues Bauvertragsrecht ab 2018

45 Prozent würden sich des Weiteren für moderate Vorgaben beim energieeffizienten Bauen aussprechen. Die Regelungen müssten für Bauherren wirtschaftlich sinnvoll sein und ihnen eine langfristige Planung erlauben.

Weitere Sorgen der Verbraucher, wie unverständliche Vertragswerke (78 Prozent) oder eine Verzögerung der Bauzeit (61 Prozent), könnten hingegen bald geringer werden. So sind mit Inkrafttreten des neuen Bauvertragsrechts ab 2018 Inhalte der Baubeschreibung und Angaben zur Bauzeit in Bauverträgen gesetzlich vorgeschrieben. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Portfolios und Performances mit neuem Tool effektiv bewerten

Wisdom Tree, Sponsor von Exchange-Traded Funds (“ETF”) und Exchange-Traded Products (“ETP”), hat die WisdomTree Investor Solutions-Plattform lanciert.

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...