Anzeige
31. Januar 2017, 18:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deal mit S&K – Ankläger will Betrugsvorwürfe fallen lassen

Der langwierige Prozess gegen das Immobilienunternehmen S&K könnte abgekürzt werden, die Staatsanwaltschaft will den Betrugsvorwurf fallen lassen. Der Wegfall der Betrugsdelikte würde dem Gericht zahlreiche Gutachten und die Einführung von tausenden Kontendaten ersparen.

Haus-gericht-hammer-urteil-shutterstock 290998670 in Deal mit S&K - Ankläger will Betrugsvorwürfe fallen lassen

Die Staatsanwaltschaft erwägt, die Betrugsvorwürfe gegen die Angeklagten fallen zu lassen, das könnte den Prozess deutlich verkürzen.

In dem langwierigen Prozess gegen die Verantwortlichen des Frankfurter Immobilienunternehmens S&K will die Staatsanwaltschaft den Betrugsvorwurf fallen lassen, um das Verfahren abzukürzen. Voraussetzung dafür wären Schuldeingeständnisse der fünf Angeklagten zu den übrigen Vorwürfen, erklärte Oberstaatsanwalt Noah Krüger am Dienstag auf dpa-Anfrage.

Dann könne bereits im Frühsommer mit Urteilen in dem Verfahren gerechnet werden, das im September 2015 vor dem Landgericht Frankfurt begonnen hatte. Über die Einstellung von Teilverfahren entscheidet aber allein die Strafkammer.

Der Ankläger nannte konkrete Vorstellungen zu den Haftstrafen in der angestrebten Verständigung. Mit vier der fünf Angeklagten und deren Verteidigern habe es bereits “konstruktive Gespräche” gegeben.

Freiheitsstrafen von fünf bis zehn Jahren

Die beiden Hauptangeklagten Stephan Schäfer (37) und Jonas Köller (35) sollten als Firmengründer maximal zehn Jahre ins Gefängnis, von denen bereits vier Jahre durch die seit Februar 2013 laufende Untersuchungshaft verbüßt wären.

Für die beiden anderen Angeklagten sieht die Staatsanwaltschaft Freiheitsstrafen von bis zu achteinhalb beziehungsweise fünf Jahren Haft vor. Die Gespräche mit dem fünften Beschuldigten stehen noch aus.

Untreue-Vorwürfe bleiben bestehen

Ein sechster Beteiligter ist nach seinem Geständnis bereits zu fünf Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Den Männern wird vorgeworfen, in einem Schneeballsystem mit Immobiliendeals rund 11.000 Anleger um mindestens 240 Millionen Euro geprellt zu haben.

Nach dem angestrebten Deal blieben noch die Untreue-Vorwürfe übrig, die bereits Thema der Beweisaufnahme in den 100 bisherigen Verhandlungstagen waren. Beim Wegfall der Betrugsdelikte würden dem Gericht zahlreiche zusätzliche Gutachten sowie die Einführung der Daten von rund 2.000 “S&K”-Konten erspart. “Eine enorme Arbeitserleichterung und damit auch Verfahrensbeschleunigung”, meinte Krüger. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Versicherungstipps: Die erste eigene Wohnung

Wann ist ein Mensch wirklich erwachsen? Mit der Volljährigkeit, einem Job, eigenen Kindern? Die Mehrheit der Bundesbürger sieht das Mieten der ersten eigenen Wohnung als einen der wichtigsten Meilensteine für das Erwachsenwerden.

mehr ...

Immobilien

Streit um Namen an Klingelschildern – Verstoß gegen die DSGVO?

Verstößt das Klingelschild eines Mieters an der Haustür gegen die Datenschutzgrundverordnung? Über diese Frage ist ein heftiger Streit entbrannt. Der Immobilien-Eigentümerverband Haus & Grund empfiehlt aktuell seinen Mitgliedern, vorsorglich die Namensschilder zu entfernen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz-Versicherung: Welche Merkmale den Tarif in die Höhe treiben

Was treibt den Preis einer Kfz-Versicherung in die Höhe? Und wie lässt sich der Preis am stärksten reduzieren? Die Antworten liefert ein aktueller Vergleich des Online-Portals Check24.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beförderungs-Quartett bei ThomasLloyd

Das Geschäft der ThomasLloyd Gruppe wächst immer weiter. Das macht auch neue Führungskräfte notwendig. Gleich vier Mitarbeiter auf einmal konnten sich in dieser Woche über Beförderungen zum Managing Director freuen.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...