22. Juni 2017, 08:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schneller schuldenfrei mit der richtigen Tilgung

Noch nie war es so einfach, eine Immobilie zu finanzieren. Noch günstiger wird der Hauskauf dann, wenn Immobilienbesitzer oder Bauherren die richtige Tilgung wählen. Tipps dazu, wie sie unnötige Kosten sparen, gibt Susanne Wolf, Spezialistin für Baufinanzierung bei Dr. Klein.

Haus-finanzierung-finanzieren-zahlen-bezahlen-kredit-tilgen-tilgung-geld-munzen-muenzen-euro-shutterstock 408381880 in Schneller schuldenfrei mit der richtigen Tilgung

Mit der richtigen Tilgung können Hausbesitzer ihre Immobilie besonders günstig finanzieren.

Die Bauzinsen befinden sich nach wie vor auf einem historischen Tiefstand. Das sei eine einmalige Chance für Bauherren, Haus- und Wohnungskäufer: Eine Immobilie lässt sich derzeit so schnell und günstig finanzieren wie nie. Dr. Klein erklärt, wie angehende Immobilienbesitzer mit dem richtigen Tilgungsplan maximal von den niedrigen Zinsen profitieren.

Die beliebteste Form der Immobilienfinanzierung ist laut Dr. Klein das Annuitätendarlehen, bei dem Kreditnehmer eine konstant bleibende monatliche Rate an die Bank zahlen. Der Zinsteil der Rate kommt der Bank zu Gute, der Tilgungsanteil schmälert die Summe des noch abzuzahlenden Darlehens.

Da die Rate konstant bleibt, legt die Bank den Zinssatz zu Beginn der Finanzierung für die gesamte Dauer der ersten Finanzierungsrunde fest. Die Höhe des Zinssatzes hängt vom Marktzins und von der individuellen Situation des Kunden ab. Wer beispielsweise von Anfang an eine höhere Tilgung wählt oder viel Eigenkapital beisteuert, profitiert laut Dr. Klein von besseren Zinskonditionen. Angerechnet wird der Zinssatz immer auf die Höhe der Restschuld.

Einfluss der Tilgungsrate auf Restschuld und Tilgungsdauer

Den Tilgungssatz könnten Kreditnehmer hingegen selbst festlegen und damit auch die Höhe der monatlichen Rate bestimmen. Je höher die Tilgung, desto höher ist zwar die monatliche Rate, desto schneller schrumpfe allerdings auch die Restschuld.

Der Zinssatz und die monatliche Rate bleiben jeden Monat gleich. Da die Restschuld jedoch immer geringer wird, sinkt der Zinsanteil, während der Tilgungsanteil um dieselbe Höhe steigt. Eine hohe Tilgung bedeutet daher, dass Kreditnehmer insgesamt weniger Zinsen zahlen und schneller schuldenfrei sind.

Ein Rechenbeispiel verdeutlicht den Einfluss des Tilgungssatzes auf die Finanzierungsdauer: Nimmt ein Bauherr ein Darlehen von 140.000 Euro zu einem Sollzinssatz von 1,9 Prozent mit einer 15-jährigen Zinsbindung auf und wählt eine Tilgung von einem Prozent, hat er seinen Kredit erst nach über 56 Jahren abgezahlt. Bei einer Tilgung von zwei Prozent ist er bereits nach rund 35 Jahren schuldenfrei.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Tilgung3 in Schneller schuldenfrei mit der richtigen Tilgung

Quelle: Dr. Klein, eigene Darstellung;                                                                                                                                         Annahmen: Objektwert 180.000 EUR, Darlehensbetrag 140.000 EUR, Zinsbindung 15 Jahre, fester Sollzins 1,9 Prozent

Aufgrund dieser Effekte sei eine Beratung zur richtigen Tilgung wichtig. “Vor allem bei Anschlussfinanzierungen verlängern Hausbanken oft einfach die bestehenden Verträge der Kunden – auch wenn darin noch eine niedrige Tilgung von unter zwei Prozent festgelegt wurde”, sagt Susanne Wolf, Spezialistin für Baufinanzierung bei Dr. Klein.

“Damit verspielen die Kreditnehmer unter Umständen die Chance, Jahre oder sogar Jahrzehnte früher schuldenfrei zu sein.”

Seite zwei: So finden Sie die richtige Tilgungsrate

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

OVB will Expansion und Wachstum vorantreiben

Die OVB Holding AG präsentierte ihren Aktionären auf der Hauptversammlung eine gute vertriebliche Entwicklung und einen planmäßigen Ergebnisverlauf. »Bei der Strategieumsetzung erreichten wir im Jahr 2018 wichtige strategische Fortschritte. Unser Ziel ist es, neue Ertragschancen zu erschließen und unsere Marktposition in Europa weiter auszubauen«, sagt Mario Freis, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG.

mehr ...

Immobilien

Die Versprechen der Angela M. auf dem Deutschen Mietertag

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel versicherte den 550 Delegierten der örtlichen Mietervereine auf dem Deutschen Mietertag in Köln, bezahlbares Wohnen stehe ganz oben auf der Tagesordnung der Bundesregierung. Ordnungsrechtliche Maßnahmen gegen überhöhte Mieten seien notwendig, „weil wir der Probleme sonst nicht Herr werden.“

mehr ...

Investmentfonds

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

Zurzeit richten sich wieder einmal alle Augen auf die amerikanische Zentralbank. Deren Ankündigung, drei Jahre nach Beginn der Zinserhöhungen eine Pause einzulegen, trug im Januar 2019 maßgeblich zur Trendwende an den Märkten bei. Als Anfang Mai die erwartete Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ausblieb und die Märkte daraufhin mit erneuten Kursverlusten reagierten, waren es wieder die Worte von Zentralbankern, die für Beruhigung sorgten.

mehr ...

Berater

Urlaub: So kommen Sie sicher ans Ziel

Wenn die Deutschen verreisen, ist das Auto ihr liebstes Verkehrsmittel. 2018 fuhren 41,7 Prozent damit in den Urlaub. Wenn das Urlaubsziel nicht gerade um die Ecke liegt und Kinder an Bord sind, kann die Anfahrt schnell zur Nervenprobe werden. Wie Sie sicher ankommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds-HV: Aktionäre stimmen für weiteren Wachstumsschub

Mit einer Präsenz von rund 78 Prozent des Grundkapitals wurden auf der Hauptversammlung der Lloyd Fonds AG alle Beschlüsse zu den 12 Tagesordnungspunkten mit Zustimmungsquoten über 98 Prozent gefasst.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...