22. August 2017, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Globale REITs legen deutlich zu

Im zweiten Quartal 2017 ist der weltweite REITs-Markt um drei Prozent gewachsen. Die besten Erträge kamen aus Kontinentaleuropa (6,1 Prozent), Singapur (5,0 Prozent) und Hongkong (4,8 Prozent).

Timbercreek - Claudia Reich Floyd-Kopie in Globale REITs legen deutlich zu

Claudia Reich Floyd, Timbercreek: “Institutionelle Investoren behalten ihren Appetit für Zinsen, Cash-Flow und alternative Einkommensquellen.”

Vor allem Europa ─ und dort besonders Deutschland mit einer stärkeren Industrieproduktion sowie Spanien und Italien mit einer Wiederaufnahme von Geschäftstätigkeiten ─ hat zu diesem positiven Ergebnis beigetragen. Im Vergleich mit seinen weltweiten Wettbewerbern blieb der US-amerikanische REIT-Markt (1. Vj.: 1,3 Prozent) dagegen weiterhin unterdurchschnittlich. “Trotz der anhaltenden politischen Unsicherheit in Europa und einer strikteren Währungspolitik in den Vereinigten Staaten sind die Kapitalmärkte offen geblieben für Immobilienunternehmen. Institutionelle Investoren behalten ihren Appetit für Zinsen, Cash-Flow und alternative Einkommensquellen”, kommentiert Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin für globale Immobilienaktien bei Timbercreek Asset Management, einem weltweit anlegenden alternativen Investmentmanager, die Ergebnisse.

Gute Büro-Daten in Europa

Verbesserte wirtschaftliche Rahmenbedingungen in Kontinentaleuropa führten auch zu besseren Fundamentalwerten im Büro-Bereich in ganz Deutschland und Schweden sowie in Paris, Mailand und Madrid. In den USA hingegen kämpft der Markt mit negativen Schlagzeilen über den Einzelhandel. In diesem Kontext ist auch das Übernahmeangebot des Online-Riesen Amazon für die Einzelhandelskette Whole Foods Market in Höhe von 13,7 Milliarden US-Dollar zu sehen. “Die Trennungslinien zwischen physischem Filialgeschäft und Online-Handel beginnen ganz grundsätzlich zu verschwimmen”, sagt Reich Floyd.

Investmentstrategie angepasst

Timbercreek, das in Deutschland selbst zwei offene Investmentfonds mit börsennotierten REIT-Wertpapieren anbietet, hat seine globale Investmentstrategie im zweiten Quartal dementsprechend angepasst: Der Investmentmanager erhöhte seinen Anteil an Immobilienaktien aus Deutschland, Japan und Hongkong und verringerte stattdessen seine Positionen in Frankreich, den Niederlanden und Australien. Bezogen auf Sektoren im Immobilienbereich hat Timbercreek seine Allokation an Unternehmen erhöht, die Mehrfamilienhäuser sowie Bürogebäude besitzen, und dafür seinen Anteil an regionalen Einkaufszentren verringert. (fm)

Foto: Timbercreek

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...