Anzeige
24. Januar 2017, 12:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

Haus-finanzierung-smartphone-shutterstock 364743722 in Immobilienfinanzierung wird digitaler

Europace konnte seinen Marktanteil ausbauen, die Digitalisierung wird auch für die Immobilienfinanzierung wichtiger.

Der private Wohnungsmarkt in Deutschland war 2016 nach Angaben von Hypoport von erneuten Preissteigerungen und einer leichten Zunahme der Baufertigstellungen gekennzeichnet. Dieses positive Marktumfeld für private Immobilienfinanzierungen sei jedoch von zwei wesentlichen Ereignissen überlagert worden.

WIKR dämpft Marktvolumen

Die im Frühjahr eingeführte Wohnimmobilienkreditrichtlinie habe das Gesamtmarktvolumen im April und Mai deutlich gedämpft. Im November 2016 habe der erste Zinsanstieg seit anderthalb Jahren zu einer Belebung des Marktes geführt.

In Summe werde das Gesamtmarktvolumen 2016 voraussichtlich – die Dezemberzahlen der Bundesbank stehen noch aus – etwa fünf Prozent unter dem des Vorjahres bleiben (2015: 244 Milliarden Euro).

“Die rückläufigen Zahlen zum Gesamtmarkt in der Immobilienfinanzierung zeigen, dass trotz der mittlerweile eine Million in Deutschland fehlenden Wohneinheiten nicht die notwendigen Rahmenbedingungen für eine Zunahme des Immobilienangebots geschaffen werden”, sagt Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands der Hypoport AG.

Europace konnte Transaktionsvolumen steigern

Europace erzielte nach eigenen Angaben dennoch über alle Produktbereiche hinweg in 2016 ein Transaktionsvolumen von 44,7 Milliarden Euro und  damit circa Prozent schneller als der Gesamtmarkt gewachsen.

Die Partner von Europace hätten davon profitiert: Die Sparkassenorganisation habe als Produktgeber ein Transaktionsvolumen von 3,6 Milliarden Euro erreicht und damit ihr digitales Neugeschäft um ein Drittel gesteigert. Die Institute der genossenschaftlichen Finanzgruppe hätten mit einem Transaktionsvolumen von 2,7 Milliarden Euro ebenfalls ihren Anteil erhöht.

Neben dem Marktanteilsgewinn durch neutrale Finanzvertriebe, habe auch die Bedeutung des Einsatzes von Europace bei Eigenvertrieben von Banken und Sparkassen weiter zugenommen. Finmas habe  das über Europace in der S-Finanzgruppe beratene Geschäft in 2016 auf 1,5 Milliarden Euro gesteigert. (kl)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...