7. November 2017, 08:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienkonzern Alstria Office federt sinkende Umsätze ab

Der Immobilienkonzern Alstria Office hat trotz rückläufiger Umsätze sein operatives Ergebnis dank Einsparungen fast stabil gehalten. Das Unternehmen baut sein Portfolio derzeit um.

 in Immobilienkonzern Alstria Office federt sinkende Umsätze ab

Alstria Office will sich künftig auf Büroimmobilien fokussieren (Symbolfoto).

In den ersten neuen Monaten sanken die Mietumsätze um 7,5 Prozent auf 143,8 Millionen Euro, wie der Konzern am Montag mitteilte. Der Rückgang resultiere aus dem Verkauf von Immobilien im Vergleich zum Vorjahr.

Alstria ordnet sein Portfolios schon länger neu und trennt sich von sogenannten nichtstrategischen Immobilien. Das Unternehmen will sich weiter auf Büroimmobilien in den großen deutschen Bürozentren konzentrieren.

Gewinn durch Objektverkauf

Das operative Ergebnis (FFO) nach Minderheitsanteilen erreichte im Zeitraum Januar bis September 85,9 Millionen Euro (Vorjahr 87,0 Millionen Euro). Die Marge konnte Alstria dank gesunkener Finanzierungsaufwendungen und niedrigerer Verwaltungs- und Personalkosten deutlich steigern.

Ein Bewertungsgewinn im Zusammenhang mit dem Verkauf der Kaisergalerie in Hamburg habe das Nettoergebnis unterdessen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 43 Prozent auf 111,7 Millionen Euro steigen lassen.

Die im Sommer erhöhte Prognose bestätigte das im M-Dax notierte Unternehmen. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

83,4 zu 78,6: Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter

Die aktuellen Sterbetafeln zeigen, dass die Lebenserwartung in Deutschland weiter gestiegen ist. Das zeigen die neuesten Statistiken des Statistischen Bundesamtes. Die Entwicklung hat auch Folgen für die gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge. Besonders hoch ist die Lebenserwartung in Baden-Württemberg.

mehr ...

Immobilien

So gelingt eine sichere Baufinanzierung

Bauherren wissen: Vorsicht ist besser als Nachsicht, gerade wenn es um die Baufinanzierung geht. Wie die Corona-Pandemie zeigt, können sich die Umstände plötzlich verändern. Welche Finanzierungsrisiken Hauskäufer vorab mit einkalkulieren sollten, verrät Ralf Oberländer, Finanzierungsexperte der Bausparkasse Schwäbisch Hall.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: Was hat die US-Notenbank mit dem Raumschiff Enterprise zu tun?

Bei der Bekämpfung von Wirtschaftsdellen ist das Leitzinsschwert der Fed ziemlich stumpf geworden. Mittlerweile setzt sie auf voluminöse Anleiheaufkäufe. Sie drücken nicht nur die Kreditzinsen für schuldenfinanzierte Konjunkturpakete. De facto stellen sie Staatsfinanzierung dar. Doch die erhoffte Wunderheilung ist wenig wundervoll. Konsum, Beschäftigung und Inflation in Amerika fassen nur mühsam Tritt, wenn überhaupt. Da muss die nächste geldpolitische Rakete gezündet werden. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Erneute Durchsuchung bei Wirecard

Wirecard hat einem Zeitungsbericht zufolge erneut Besuch von der Staatsanwaltschaft München I bekommen. An der Durchsuchung am Dienstag sollen auch Beamte des Bundeskriminalamtes beteiligt gewesen sein, wie die “Süddeutsche Zeitung” schreibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...