22. Mai 2017, 07:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVD und Qualitypool fordern Nachbesserung bei WIKR

Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie muss überarbeitet werden. Das fordern der Präsident des Immobilienverbandes IVD Jürgen Michael Schick und der Geschäftsführer von Qualitypool Jörg Haffner. Sie wollen Rechtssicherheit bei der Kreditwürdigkeitsprüfung.

 

Juergen Michael Schick Ivd in IVD und Qualitypool fordern Nachbesserung bei WIKR

Jürgen Michael Schick, Präsident des IVD: “Es geht darum, die unbestimmten Rechtsbegriffe bei der Kreditwürdigkeitsprüfung möglichst einzugrenzen.”

Der Präsident des Immobilienverbandes IVD, Jürgen Michael Schick, hat wiederholt gefordert, dass die Wohnimmobilienkreditrichtlinie geändert wird. “Nach dem Beschluss des Bundesrates erwarten wir nunmehr, dass die Rechtsverordnung zügig vorgelegt wird. Es muss endlich Rechtssicherheit bei der Kreditwürdigkeitsprüfung geben”, sagt Schick.

Bereits seit über einem Jahr würden durch die Kreditrichtlinie ältere Menschen und junge Familien benachteiligt. “Jetzt geht es darum, die unbestimmten Rechtsbegriffe bei der Kreditwürdigkeitsprüfung möglichst einzugrenzen, damit die entstandenen Probleme bei der Kreditvergabe endlich gelöst werden”, so Schick.

Ältere Menschen und junge Familien werden benachteiligt

“Bei den älteren Kreditnehmern über 40 Jahren sind die Abschlusszahlen weiter rückläufig. Beginnend mit der Gruppe der über 40-jährigen Antragsteller können wir feststellen, dass es für den Kunden schwieriger wird, eine Finanzierung zu erhalten – ein Trend, der mit höherem Alter weiter zunimmt”, bemängelt Jörg Haffner, Geschäftsführer von Qualitypool. Der Maklerpool ist Vermittler von Baufinanzierungen und Kooperationspartner des IVD.

IVD-Präsident Schick fordert, dass es nach der neuen Verordnung zulässig sei, dass Darlehen auch außerhalb der zu erwartenden Lebensspanne der Darlehensnehmer zurückgezahlt werden könnten, beispielsweise durch die Erben. Schick ergänzt: “Bei den jungen Familien sollen sich befristete Arbeitsverträge oder Elternzeiten nicht mehr negativ auf die Kreditwürdigkeitsprüfungen auswirken.”

Nachbesserungsbedarf sehen Schick und Haffner nach eigenen Aussagen ebenso im Umgang mit Anschlussinfanzierungen und Umschuldungen. (kl)

Foto: IVD

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...