26. Oktober 2017, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVD fordert Umdenken in der Wohnungspolitik

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Baugenehmigungen in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres zurückgegangen. Der Immobilienverband Deutschland sieht dies als Zeichen einer gescheiterten Wohnungspolitik und fordert einen nationalen Aktionsplan für mehr Wohnungsbau.

Wohnhaeuser-wohnungsbau-shutt 313752242 in IVD fordert Umdenken in der Wohnungspolitik

Der Wohnungsneubau in Deutschland reicht nicht aus, um den hohen Bedarf zu decken.

Laut aktuellen Zahlen von Destatis wurden von Januar bis August 2017 in Deutschland 6,3 Prozent oder 15.400 weniger Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt als in den ersten acht Monaten des Vorjahres.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilte, wurde von Januar bis August 2017 der Bau von insgesamt 229.900 Wohnungen genehmigt. Im Dreimonatsvergleich nahm die Zahl der genehmigten Wohnungen von Juni bis August 2017 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 4,2 Prozent ab.

Verfehlte Politik der Großen Koalition

„Die zurückgehenden Baugenehmigungszahlen zeigen sehr deutlich, dass die Wohnungspolitik der letzten Großen Koalition versagt hat. Diese Politik fußte zu oft auf Regulierungsmaßnahmen und Bürokratie. Keine einzige regulatorische Maßnahme hat auch nur eine einzige neue Wohnung geschaffen. Im Gegenteil: Nun zeigt sich das ganze Ausmaß der Wohnungspolitik in der vergangenen Legislaturperiode“, sagt Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbands Deutschland (IVD).

1,5 Millionen Wohnungen fehlen

Allein in Berlin fehlten aufgrund des Nachholbedarfs bis zum Jahr 2030 mindestens 194.000 Wohnungen. Entsprechendes gelte für weitere Ballungsgebiete und Metropolen. Insgesamt seien es 1,5 Millionen Wohnungen, die dem Wohnungsmarkt dringend zugeführt werden müssten.

„Der Bund ist nun in der Pflicht. Er muss die Wohnungspolitik an sich ziehen, so wie es die Union bereits vor der Wahl gefordert hat. Die konstruktiven Ansätze aus dem Bündnis für bezahlbares Bauen und Wohnen sollten schnell umgesetzt werden und unnötige regulatorische Maßnahmen zurückgefahren werden“, so Schick.

An einer grundlegenden Erneuerung der Wohnungspolitik und einem nationalen Aktionsplan für mehr Neubau und mehr Wohneigentum führe kein Weg vorbei. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DKM 2019: Vermittler wollen neue Produkt- oder Geschäftsfelder erschließen

Konnte das Gros der Vermittler vor der Regulierungswelle durch MiFID I und die EU-Vermittlerrichtlinie in 2007 noch weniger als drei Viertel ihrer Arbeitszeit für die Kundenberatung aufwenden, bleibt heute weniger als die Hälfte der Zeit für ihre Kerntätigkeit. Die zunehmende Regulierung setzt die Vermittler finanziell immer mehr unter Druck. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Trendstudie, die die Swiss-Life-Tochter Swiss Compare gemeinsam mit Cash. durchgeführt und auf der DKM in Dortmund vorgestellt hat.

mehr ...

Immobilien

Berechtigte Angst vor der nächsten Blase?

Einige Ökonomen warnen eindringlich vor der Gefahr, dass bald die nächste Immobilienblase platzt. Ist es wirklich Zeit, Immobilien zu verkaufen und Investments umzuschichten? Ein Gastbeitrag von Tobias Kotz, Real I.S.

mehr ...

Investmentfonds

PROXIMUS INVEST legt Spezialfonds für Gesundheitsimmobilien auf

PROXIMUS INVEST bringt einen institutionellen Spezial-AIF für Gesundheitsimmobilien auf den Markt. Der Fonds „PROXIMUS Gesundheitsimmobilien Deutschland“ investiert deutschlandweit in Ärztehäuser, Facharztzentren und Immobilien, die von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und weiteren Anbietern im Gesundheitsmarkt betrieben werden.

mehr ...

Berater

DKV stellt Pflege Schutz Paket „PSP“ vor

Viele Betroffene und Angehörige sind mit der Pflegesituation überfordert. Das neue Pflege Schutz Paket „PSP“ von der DKV bietet daher umfangreiche Beratung auch schon vor Eintritt der Pflegebedürftigkeit. Das neue Pflegeprodukt ist ohne Gesundheitsprüfung abschließbar.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...