10. Mai 2017, 11:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Barrierefrei und nachhaltig: Wohnen mit Zukunft

Welche wichtigen Trends prägen das Wohnen? Sowohl der Gedanke der Nachhaltigkeit als auch barrierefreie oder barrierarme Wohnungen rücken stärker in den Fokus der deutschen Mieter und Immobilienkäufer.

Barrierefrei und nachhaltig

Der Gedanke der Nachhaltigkeit spielt bei den Wohntrends eine immer größere Rolle.

“Über alle Wohnungsgrößen und -formen hinweg geht der Trend in der Gesellschaft allgemein hin zu einem höheren Umweltbewusstsein und einem verstärkten Interesse an ökologischen Konzepten”, sagt Juliane Mann, Vorstand Vertrieb und Marketing bei Project Immobilien.

Um umweltbewusst zu leben, seien regenerative Energien in zeitgemäßen Wohnkonzepten längst nicht mehr wegzudenken.

Bei dem Wohnquartier “Aspelohe” in Norderstedt, das auf einem generationenübergreifenden Wohnkonzept basiere, realisiere Project die Energiegewinnung hauptsächlich über Geothermie und Photovoltaik. Das Quartier werde in energieeffizienter KfW-55-Bauweise errichtet, die die Umwelt schone und gleichzeitig die Energiekosten senke.

Auch barrierefreie oder barrierarme Wohnungen rücken stärker in den Fokus der Mieter und Immobilienkäufer.

Zu geringes Angebot

Die Gruppe der über 65-Jährigen wird in Deutschland in den kommenden Jahren deutlich wachsen. Dem steht bisher ein zu geringes Angebot an altersgerechten Wohnungen gegenüber.

“Die seit Jahren sinkende Geburtenrate führt dazu, dass die Bevölkerung immer älter wird. Bereits in einem Drittel der deutschen Haushalte leben Personen über 65 Jahre. Dementsprechend müssen Grundrisskonzepte von vornherein seniorengerecht geplant oder gegebenenfalls barrierefrei umgebaut werden. Project Immobilien folgt diesem Trend und errichtet viele Bauvorhaben von vornherein mit barrierefreien Wohnungen”, erklärt Mann.

Seite zwei: Nicht nur ein Argument für Best Ager

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ruhestand: Wohin mit den Rücklagen?

Einer aktuellen Umfrage der Postbank zufolge haben sich 62 Prozent der deutschen Rentner ein finanzielles Polster für den Lebensabend aufgebaut. Wie legt man diesen Vorrat im Alter am besten an und wie verbraucht man ihn sinnvoll?

mehr ...

Immobilien

Baubranche: Boom setzt sich fort – Genehmigungen stagnieren

Im deutschen Bauhauptgewerbe geht die gute Konjunktur weiter. Trotz eines leichten Rückgangs im Vergleich zum Januar registrierten die Betriebe im Februar den höchsten jemals gemessenen Neuauftragswert für diesen Monat.

mehr ...

Investmentfonds

EY: Dax-Konzerne verdienen insgesamt weniger

Die Konjunkturabkühlung hinterlässt Spuren in den Bilanzen der deutschen Börsenschwergewichte. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Beratungs- und Prüfungsunternehmens EY.

mehr ...

Berater

“Kaiser ohne Kleider”: Kritik an Scholz nach geplatzter Fusion

Für Olaf Scholz (SPD) ist es eine mehr als unangenehme Nachricht: Die Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank ist geplatzt – ein Projekt, für das sich der Finanzminister ungewöhnlich weit aus dem Fenster gelehnt hatte.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...