5. Oktober 2017, 08:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Patrizia kauft in München ein

Die Patrizia Immobilien AG hat die Immobilie eines neuen Ruby Hotels in München von Art-Invest Real Estate erworben. Das Hotel mit 174 Zimmern liegt in zentraler Lage am Stiglmaierplatz in der Münchner Innenstadt und wurde erst im Februar eröffnet.

PATRIZIA Mu Nchen Ruby-Hotel- in Patrizia kauft in München ein

Neues Patrizia Objekt Ruby Hotel in München

“Wir freuen uns, dass wir für unsere Kunden im erfolgreichsten Hotelmarkt Deutschlands ein Hotel in einer höchstattraktiven Lage mit einem innovativen Betreiberkonzept erwerben konnten”, erläutert Douglas Waibel, Associate Director bei Patrizia. “Angesichts der beeindruckenden Hotelbewertung hat es das Hotel Ruby-Lilly in vier Monate geschafft, sich einen Platz unter den beliebtesten Hotels in München zu erobern”, so Waibel.”Der Ankauf erfolgt für den von Patrizia verwalteten Fonds Patrizia Hotel-Invest Deutschland I. Insgesamt betreut Patrizia aktuell im Hotelbereich ein Immobilienvermögen von rund 700 Millionen Euro.

Objekt liegt in der Maxvorstadt

Das Ruby Hotel befindet sich in der Dachauer Straße unweit des Hauptbahnhofs in der bei Touristen und Geschäftsreisenden gleichermaßen beliebten Maxvorstadt. Das achtgeschossige Gebäude, das Art-Invest Real Estate 2016 von einem Bürogebäude zu einem Boutique- und Design-Hotel umgewandelt hat, verfügt über eine Bruttogeschossfläche von mehr als 5.200 Quadratmeter. Das Haus ist für 25 Jahre an den Betreiber Ruby Hotels & Resorts vermietet, dem mit seinen schlanken und effizienten Boutique-Hotelkonzept ein in der Fachwelt vielbeachteter Start gelungen ist. (fm)

Foto: Patrizia

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutsche Rentenversicherung: 41 Millionen Euro Strafzinsen in sechs Monaten

Die Zinsmisere an den Kapitalmärkten macht nicht nur den privaten Vorsorgesparern sondern auch der Gesetzlichen Rentenversicherung deutlich zu schaffen. Der Verlust in 2019 dürfte deutlich höher ausfallen, als in 2018. Damals waren es 54 Millionen Euro.

mehr ...

Immobilien

Reform des Mietspiegels: BFW warnt vor Schönfärberei

Die schwarz-rote Bundesregierung plant den Mietspiegel anders als bislang berechnen zu lassen. Heute findet zu den geplanten neuen Regelungen eine Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags statt. Der BFW bemängelt unter anderem fehlende Realitätsnähe.

mehr ...

Investmentfonds

Das Versprechen der Künstlichen Intelligenz einlösen

Es scheint nicht so lange her zu sein, dass Künstliche Intelligenz und Machine Learning als Science Fiction angesehen wurden. Jetzt beschäftigen seine Auswirkungen die Gedanken der Menschen in allen Branchen – und Asset Management ist da keine Ausnahme, meint Charles Ellis von Mediolanum International Funds.

mehr ...

Berater

Digitalisierung in der bAV: Abwarten ist der schlechteste Ausweg

Die Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wird aktuell auf breiter Fläche modernisiert. So verwendet ein Drittel der Unternehmen bis zu 30 Prozent seiner Administrationsbudgets für Digitalisierungsprojekte. Im Vorjahr investierte erst ein Fünftel eine vergleichbare Summe. Dies ergab eine Befragung von 54 Unternehmen durch den bAV-Dienstleister Willis Towers Watson.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

Reform des Mietspiegels: Ein weiteres Mal am Ziel vorbei

Die schwarz-rote Bundesregierung plant den Mietspiegel anders als bislang berechnen zu lassen. Morgen findet zu den geplanten neuen Regelungen eine Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags statt. Der GdW bezieht im Vorfeld schon einmal eindeutig Stellung.

mehr ...